Nicolas Tagliafico: Barça-Wechsel wäre "einzigartige Gelegenheit" gewesen

07.02.2022 um 18:38 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
nicolas tagliafico
Foto: kivnl / Shutterstock.com
VIDEO ZUM THEMA

"Ich hätte eine solche einzigartige Gelegenheit, zu einem Verein wie Barça zu wechseln, nicht verpassen dürfen", sagte der Linksverteidiger gegenüber der Sporttageszeitung AS.

Tagliafico, der seit 2018 für Ajax Amsterdam spielt und in der Eredivisie noch bis 2023 unter Vertrag steht, war sich mit den Blaugrana dem Vernehmen nach über eine Zusammenarbeit einig. Ajax und die Katalanen konnten sich aber nicht auf ein Transfermodell verständigen.

Die Verantwortlichen von Ajax hätten zwar Verständnis für ihn gezeigt, blickt Tagliafico zurück: "Aber sie haben ihre eigenen Motive. Es ist sehr schade." Mit dem Wechsel zu Barça hätte er sich einen "Traum" erfüllen können. "Ich bin enttäuscht. Ich habe das Gefühl, dass mir meine Professionalität geschadet hat."

Tagliafico (29) sollte bei Barça als Herausforderer und Backup von Jordi Alba (32) auftreten. Den jungen Linksverteidiger Alex Balde (18) wollten die Blaugrana im Gegenzug verleihen.

Bei Ajax kommt der Südamerikaner in der laufenden Saison nur auf elf Spiele in der Eredevisie, nur dreimal stand er von Beginn an auf dem Rasen. Dennoch verweigerte der niederländische Meister dem 29-Jährigen die Freigabe.

Sportdirektor Marc Overmars, der inzwischen wegen eines Sexismus-Skandals von seinem Posten entbunden wurde, hatte zum geplatzten Wechsel erklärt: "Natürlich ist es schade für ihn, denn Barcelona hat immer noch einen fantastischen Namen. Das ist jetzt nicht gut für ihn, dass er weniger bei uns spielt, aber ein Transfer war nicht zu erwarten."

Verwendete Quellen: AS
WERBUNG