Ajax Amsterdam :Erik ten Hag enthüllt: Ex-Bayern-Weggefährte sagte Ajax ab

erik ten hag 2020 4
Foto: Picstaff / Shutterstock.com
Werbung

Mitte August des vergangenen Jahres war die Tinte trocken, Pierre-Emile Höjbjerg unterschrieb bei Tottenham Hotspur einen langfristig datierten Vertrag bis 2025. Angesichts seiner starken Entwicklung, die er in Southampton durchlaufen hat, waren die Spurs nicht die einzigen Interessenten.

Ajax Amsterdam warb vor gut einem halben Jahr ebenso intensiv um das Spielrecht des Dänen. "Ich wollte unbedingt, dass er zu uns kommt", verrät Trainer Erik ten Hag bei VOETBAL INTERNATIONAL. "Wir waren wirklich sehr nah dran. Wir haben mehrmals mit ihm gesprochen. Dieser Junge hätte unser Team wirklich stärker gemacht. Finanziell hätten wir das schon stemmen können, denke ich"

Hintergrund

Ten Hag wusste jedenfalls, auf was für einen Typ Spieler er sich einlassen würde. Der 50-Jährige kennt Höjbjerg noch aus gemeinsamen Tagen beim FC Bayern. Der Niederländer war seinerzeit als Trainer der Amateure angestellt.

Im Norden Londons legte man für Höjbjerg im Falle des Aktivwerdens aller vertraglich vereinbarten Boni bis zu 21 Millionen hin. Eine Ablöse, die Ajax für den 25-Jährigen trotz der hohen Transfereinnahmen der letzten Jahre inmitten der Pandemie wohl nicht bieten konnte/wollte.

In der Grachtenstadt orientierte man sich schnell um – und setzte dann auf Altbewährtes. Statt Höjbjerg holte Ajax seinen ehemaligen Spieler Davy Klaassen für elf Millionen Euro von Werder Bremen zurück. Der überzeugt bisher mit fünf Toren und einer Vorlage in der Eredivisie.

Video zum Thema