Patrick Kluivert sagt Top-Klubs ab: Justin muss noch ein Jahr bei Ajax reifen

16.02.2018 um 15:33 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
patrick kluivert
Foto: Laszlo Szirtesi / Shutterstock.com
VIDEO ZUM THEMA

Manchester United, Tottenham, Chelsea, Manchester City, Barcelona, Real Madrid: Diese sechs Vereine sind für Justin Kluivert interessant. Das deutete das niederländische Sturmjuwel unlängst an.

Geht es nach seinem Vater Patrick Kluivert (41), der für Ajax, Milan, Valencia, Newcastle, Lille und Barça auf Torejagd ging, dann käme ein Wechsel für seinen Sohnemann am Saisonende zu früh.

"Er muss noch ein Jahr bei Ajax spielen, um körperlich und geistig weiter zu wachsen. Er muss geduldig  sein", sagte der ehemalige Nationalstürmer gegenüber CADENA SER.

Justin Kluivert hatte vor knapp einem Jahr seinen Durchbruch bei Ajax Amsterdam gefeiert, sein Vertrag läuft am 30. Juni 2019 aus.

Papa Patrick freut sich sehr, dass es für den Junior so gut läuft, doch Justin müsse "mit beiden Beinen auf dem Boden bleiben", mahnte der Ex-Oranje-Star.

"Wenn er im Kopf klar bleibt, dann wird sein Moment kommen. Dann wird er seine Wahl treffen und mit dem Herzen entscheiden", so Kluivert Senior.

WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG