Juventus Turin :Allegri ändert seine Pläne - Nachfolge bei Juve geklärt


Kehrtwende beim scheidenden Erfolgscoach von Juventus Turin: Massimiliano Allegri (51) legt nun doch eine Pause vom Trainergeschäft ein.

  • Tobias KrentscherFreitag, 14.06.2019
Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Anzeige

Nach fünf erfolgreichen Jahren mit fünf Meisterschaften und vier Pokalsiegen musste Massimiliano Allegri Juventus Turin verlassen.

Der Erfolgscoach hätte gerne bei den Bianconeri weitergemacht, durfte aber nicht.

Nach Verkündung der Trennung erklärte Allegri, er benötige keine Pause und sei bereit ein neues Projekt anzugehen. Doch nun hat der 51-Jährige seine Meinung geändert.

"Ich werde für ein Jahr ohne Job sein, da ich meinen Akku aufladen muss und mich nach langer Zeit mehr meiner Famlilie, meinen Kindern und meinen Freunden widmen will", kündigte der Ex-Milan-Trainer laut TRANSFERMARKT an.

Allegri weiter: "Diese Saison wird mir helfen, mich zu erholen und mich auf die nächste Spielzeit vorzubereiten."

An Interessenten dürfte es auch in einem Jahr nicht mangeln. Allegris hervorragende Arbeit bei Juventus und zuvor beim AC Mailand hat sich europaweit herumgesprochen.

Video zum Thema

Im vergangenen Sommer wollte Real Madrid ihn verpflichten. Auch der FC Arsenal und Paris Saint-Germain bemühten sich um seine Dienste - ebenso wie Manchester United.

Allegris Nachfolge bei den Bianconeri scheint derweil geklärt.

Laut BBC haben sich Chelsea und Juve auf eine Ablösesumme für Maurizio Sarri geeinigt. Demnach werden fünf Millionen Euro fällig.

Nach Informationen von GOAL soll der Ex-Neapel-Trainer beim italienischen Rekordmeister sieben Millionen Euro netto pro Jahr verdienen und einen Vertrag bis 2022 erhalten.

Als Ersatz für Sarri an der Stamford Bridge wurde zuletzt der Name von Klubikone Frank Lampard gehandelt, laut SPORT BILD ist auch Ralf Rangnick ein Thema.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige