Juventus Turin :Allegri-Erbe: Simone Inzaghi auf der Pole Position

Foto: Marco Iacobucci EPP / Shutterstock.com
Anzeige

Am Saisonende endet die fünfjährige Ehe zwischen Juventus Turin und Massimiliano Allegri. Der 51-Jährige muss gehen - nach fünf Scudetti und vier Pokalsiegen.

Als Erbe für Allegri wurden bereits einige bekannte Namen (Guardiola, Maurizio Sarri, Sinisa Mihajlovic, Mauricio Pochettino, Antonio Conte) gehandelt.

Wie der CORRIERE DELLO SPORT und LA STAMPA allerdings berichten, hat Simone Inzaghi die besten Karten im Trainerpoker bei den Bianconeri.

Kontakt zum Erfolgscoach von Lazio Rom - die Römer gewannen jüngst die Coppa - ist bereits hergestellt.

Simone Inzaghi steht in der Hauptstadt noch bis 2020 unter Vertrag. Zuletzt hatte er erklärt, dass er sich mehr Unterstützung während schwierigen Phasen gewünscht hätte.

Eine Vertragsverlängerung sei zudem nicht so selbstverständlich wie viele meinen, deutete der frühere Lazio-Stürmer an.

Anzeige

Juve-Sportdirektor Fabio Paratici betonte unterdessen an, dass eine Entscheidung bei der Trainerfrage noch nicht gefallen ist.

"Wir nehmen uns Zeit für die Auswahl des neuen Trainers. Wir brauchen Geduld, haben aber klare Vorstellungen und Kriterien."

» Berater sicher: Cristiano Ronaldo hat das Beste noch vor sich

» Juve stellt klar: Ivan Rakitic ist kein Thema - zumindest im Winter

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige