Alphonso Davies fällt lange aus - so plant Bayern-Coach Flick jetzt

26.10.2020 um 09:45 Uhr
von Andre Oechsner
Transferexperte
Unser Fachmann für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball und die Bundesliga. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
alphonso davies thomas muller
Foto: MDI / Shutterstock.com

Die Bundesliga-Partie zwischen dem FC Bayern und Eintracht Frankfurt (5:0) war noch nicht mal eine Minute alt, schon gab es einen lauten Aufschrei. Es war Alphonso Davies, der im Mittelkreis vor Schmerzen am Boden lag.

"Er hat eine Bänderverletzung. Ein Band ist gerissen, ein Band ist teilabgerissen. Wir rechnen mit sechs bis acht Wochen Ausfall", sagte Hansi Flick am Samstag. "Wenn ein Spieler mit dieser Qualität ausfällt, tut das weh."

Gegen Frankfurt war es der zuletzt aufstrebende Lucas Hernandez, der für Davies in die Mannschaft kam. Hinsichtlich der Belastungssteuerung hat Flick aber wohl gleich mehrere Herangehensweisen im Sinn.

FC Bayern

Grund hierfür ist die enorme Belastung, der Flicks Mannen im eng getakteten Corona-Spielplan ausgesetzt sind. Hernandez ist die Vorzeigeoption hinten links, dazu kommt wohl in Ausnahmefällen David Alaba, der bekanntermaßen jahrelang auf jener Position hervorragende Leistungen abgerufen hat.

Und darüber hinaus: "Wir haben auch noch eine U23. Eventuell haben wir da einen Spieler dabei, der immer mal wieder aushelfen kann", erklärte Flick. Außerdem gebe es Spieler im Profikader, die auch mal links eingesetzt werden können – wie etwa Benjamin Pavard. Man werde jedenfalls in den kommenden Wochen "ein bisschen kreativ", wie Flick verdeutlichte.

Auch interessant