Atletico Madrid :Alvaro Morata: Darum hat er den FC Chelsea verlassen

Foto: Stef22 / Dreamstime.com
Anzeige

Für 66 Millionen Euro nahm der FC Chelsea Alvaro Morata im Sommer 2017 unter Vertrag – an der Stamford Bridge sollte der Spanier zum neuen Super-Torjäger aufsteigen und die Blues zum Titel schießen.

Daraus wurde allerdings nichts. Morata scheiterte letztendlich an den Ansprüchen, die an ihn gestellt wurden.

"In England hatte ich das Gefühl, dass meine Mitspieler mich angeschaut haben, als ob ich nichts könnte, sobald ich eine Chance vergeben habe", verrät Morata im Gespräch mit CADENA COPE.

Im Januar habe der 27-Jährige zu seiner Frau gesagt, dass er so weit wie möglich weggehen wolle, "weil ich mit diesem Druck nicht umgehen konnte".

In der Retrospektive betrachtet kam Morata auf 72 Pflichtspiele mit immerhin 30 Scorerpunkten.

Dem psychischen Druck nachgebend, hatte es ihn im Januar dieses Jahres zurück zu seinem Jugendklub Atletico Madrid gezogen, wo er sich wieder rundum wohlfühlen kann.

Anzeige

Als sich der spanische Nationalangreifer offensiv mit einem Wechsel befasst hatte, lagen ihm "sechs oder sieben Angebot" vor.

Zudem habe ihn Chelsea nicht abgeben wollen: "Aber ich habe mich entschieden, das zu tun, wonach ich viele Sommer lang gesucht habe."

Im Juli gaben die Colchoneros offiziell bekannt, die Kaufoption in Höhe von dem Vernehmen nach 55 Millionen Euro zu aktivieren, so dass Morata ab Sommer 2020 wieder permanent dem Atletico-Kader angehören wird.

» Olivier Giroud soll Atletis Problemzone beheben

» 30-Millionen-Deal: Atleti vor Verpflichtung von Bruno Guimaraes

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige