Foto: CosminIftode / Shutterstock.com

Chelsea :Alvaro Morata enthüllt kurioses Gesprächsthema mit Maurizio Sarri

  • Fussballeuropa Redaktion Freitag, 16.11.2018

Mittelstürmer Alvaro Morata (26) freut sich über die Zusammenarbeit mit Chelsea-Chefcoach Maurizio Sarri.

Werbung

Nach seinem Wechsel von Real Madrid zu Chelsea startete Alvaro Morata durch, erzielte viele Tore.

Doch dann der Rückschlag: Aufgrund von hartnäckigen Rückenproblemen fiel der Nationalstürmer in ein Leistungsloch, traf monatelang nicht mehr.

Der damalige Chefcoach Antonio Conte (49) setzte zudem in der Rückrunde vermehrt auf Winter-Neuzugang Olivier Giroud. Morata wurde als Verkaufskandidat gehandelt.

Doch jetzt ist alles anders: Alvaro Morata hat seine gesundheitlichen Probleme überwunden und ist unter Conte-Nachfolger Maurizio Sarri happy.

"Sein System ist perfekt für mich, fast alle Bälle kommen zu mir, wenn ich vor dem Tor bin", lobt Morata die offensive Spielweise unter dem Italiener in der GAZZETTA DELLO SPORT.

Zuvor habe er den Ball oft mit dem Rücken zum Tor verarbeiten müssen. "Das ist nicht mein Spiel."

Maurizio Sarri sei nicht nur ein taktisch guter Trainer, sondern habe auch eine gute Beziehung zu den Spielern.

Bei Gesprächen geht es aber längst nicht nur um Sportliches. Morata blickt auf eine Unterhaltung mit Sarri zurück:

"Als ich ihn zum ersten Mal traf, fragte er mich, was ich von der baskischen Unabhängigkeit halte", so Morata.

Das hatte der Spanier nicht erwartet. "Da musste ich erstmal schlucken. Wir haben dann leidenschaftlich darüber gesprochen."

Morata kommt unter Sarri bereits auf fünf Tore in elf Premier-League-Spielen. Viermal traf er an den vergangenen fünf Spieltagen.

In der Tabelle belegen die noch ungeschlagenen Blues den dritten Tabellenplatz hinter Manchester City und Liverpool.

Werbung

Chelsea

Weitere Themen