Foto: Stef22 / Dreamstime.com

Champions League :Alvaro Morata wirft Giorgio Chiellini Schwalbe vor

  • Fussballeuropa Redaktion Freitag, 22.02.2019

Mittelstürmer Alvaro Morata (26) von Atletico Madrid war am Mittwoch nicht gut auf seinen Ex-Mannschaftskollegen Giorgio Chiellini zu sprechen.

Werbung

Es hat wieder nicht geklappt mit dem Debüt-Treffer für Atletico Madrid: Alvaro Morata wurde im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Juventus Turin ein Tor aberkannt.

Bereits im Derby gegen Real Madrid wurde der Winter-Leihgabe des FC Chelsea nach dem Video-Beweis ein Treffer verwehrt, damals zurecht. Schließlich hatte der Nationalstürmer im Abseits gestanden, wenn auch hauchdünn.

Gegen Juventus Turin allerdings wurde der Treffer nach einem vermeintlichen Foul an Giorgio Chiellini zurückgenommen. Eine höchst umstrittene VAR-Entscheidung.

Einen leichten Kontakt von Morata nutzte der erfahrene Innenverteidiger, um zu Boden zu gehen, als er merkte, dass er an die Flanke von Filipe Luis nicht mehr drankommen würde.

Der folgende Kopfballtreffer Moratas wurde von den deutschen Unparteiischen zurückgenommen, sehr zum Ärger des Stürmers.

"Um Chiellini zu Boden zu befördern, braucht es viel mehr", schimpfte Morata auf seinen ehemaligen Mannschaftskollegen von Juve.

"Wenn er das mit mir gemacht hätte, hätte es mit Sicherheit keinen Elfmeter gegeben."

Doch Atletico Madrid gewann auch ohne das zurückgenommene Morata-Tor 2:0 gegen die Bianconeri. Die Innenverteidiger Gimenez und Godin trafen.

Durch ist Atletico aber noch nicht, warnt Morata: "In Turin wird es nicht einfach."

Alvaro Morata und Giorgio Chiellini hatten zwischen 2014 und 2016 gemeinsam für Juventus Turin gespielt.

Werbung

Atletico Madrid

Weitere Themen