Vorwurf der sexuellen Nötigung: Alves in Untersuchungshaft

20.01.2023 um 11:55 Uhr - Update: 22:35 Uhr
von Sport-Informations-Dienst
Nachrichtenagentur
Dieser Inhalt wird von der Nachrichtenagentur Sport-Informations-Dienst bereitgestellt. Der Text wurde von Fussballeuropa.com nicht geprüft oder bearbeitet.
sid/dffbcacce
Dani Alves muss in Untersuchungshaft - Foto: AFP/SID/JOSEP LAGO

Das teilte am Freitag das Oberste Gericht von Katalonien mit. Dem 39-Jährigen wird vorgeworfen, Ende Dezember einer Frau in einem Nachtclub in Barcelona in den Intimbereich gefasst zu haben.  

"Das Untersuchungsgericht Nummer 15 in Barcelona hat heute den Fußballspieler Dani Alves angehört, der von einer Frau wegen eines mutmaßlichen Vergehens der sexuellen Nötigung angeklagt wurde, für Vorfälle, die sich im Dezember in einer Diskothek in Barcelona ereignet haben sollen", hieß es in der Mitteilung des Gerichts: "Die Richterin entschied, dass der Spieler in Untersuchungshaft genommen wird."

Alves' Klub Pumas UNAM in Mexiko zog noch am Freitag die Konsequenzen und löste den Vertrag mit dem Verteidiger auf, Präsident Leopoldo Silva sprach von einem "berechtigten Grund".

Am Freitagmorgen war Alves, langjähriger Rechtsverteidiger des FC Barcelona, in Polizeigewahrsam genommen worden, nachdem er sich selbst gestellt hatte, da gegen ihn ermittelt wird. Anschließend wurde Alves zum Gericht in Barcelona überstellt, um dem Richter vorgeführt werden, wie die katalanische Regionalpolizei der Nachrichtenagentur AFP mitteilte.

Der Brasilianer hatte seine Anwesenheit in dem Club bestätigt, ein angebliches Fehlverhalten aber bestritten.