Barça-Legende :Andres Iniesta: Der frühe Tod seines Freundes warf ihn aus der Bahn


Andres Iniesta (34) hat Auskunft über seine Gefühlswelt nach dem viel zu frühen Tod seines Freundes Daniel Jarque gegeben.

  • Fabian BiastochDonnerstag, 29.11.2018
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com
Anzeige

Im November 2009 hat der Tod von Robert Enke die Fußballwelt erschüttert. Nun berichtet mit Andres Iniesta auch ein ehemaliger Mitspieler des Torhüters beim FC Barcelona über Depressionen

"Der Drang bei mir, zur Behandlung zu gehen, war so groß, dass ich schon immer 15 Minuten vor Beginn da war", gab der Mittelfeldspieler, der inzwischen mit Lukas Podolski bei Vissel Kobe unter Vertrag steht, im Sender LA SEXTA TV zu.

Ihn habe 2009 der frühe Tod von Daniel Jarque, Kapitän des Stadtrivalen Espanyol, aus der Bahn geworfen.

"Ich hatte den Wunsch, dass die Nacht anbricht. Gegen die Depression habe ich eine Tablette genommen, um auszuruhen", berichtet Andres Iniesta offen über die schwere Zeit nach dem Herzinfarkt des Kollegen.

Der einstige Profi des FC Barcelona, der unter Pep Guardiola alles gewann, was man im Klubfußball gewinnen kann, hatte dunkle Momente.

"Wer mit einer Depression lebt, ist nicht er selbst. Du bist verletzbar, und es gibt sehr schwierige Momente, dein Leben zu kontrollieren", so Iniesta, der mit Robert Enke zwei Jahre bei den Katalanen unter Vertrag stand.

Video zum Thema

Weltberühmt wurde eine rührende Geste Iniestas für seinen verstorbenen Freund Daniel.

Nach seinem Tor im Weltmeisterschaftsfinale gegen Holland 2010 gedachte Iniesta Daniel, zeigte ein Shirt mit dem Aufdruck: "Dani Jarque siempre con nosotros" (deutsch: "Dani Jarque für immer mit uns").

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige