Angeschlagene Leistungsträger :Frankreich bangt zum WM-Auftakt um Kylian Mbappe und Samuel Umtiti


Drei Tage vor dem ersten Gruppenspiel gegen Australien bangt die französische Nationalmannschaft plötzlich wieder im Kylian Mbappe.

  • Fussballeuropa RedaktionMittwoch, 13.06.2018
Foto: Influential Photography / Shutterstock.com
Anzeige

Der 180-Millionen-Mann von Paris Saint-Germain hatte im Testspiel gegen die USA einen Schlag abbekommen, gab hinterher allerdings Entwarnung.

Doch am Dienstag passierte es: Kylian Mbappe verletzte sich in einer Trainingseinheit der Equipe Tricolore am Knöchel.

Nach einem Zweikampf mit Innenverteidiger Adil Rami musste der Rechtsaußen von PSG minutenlang behandelt werden, doch das half nicht: Das Training musste er vorzeitig beenden.

Ob der zweitteuerste Spieler der Welt zum WM-Auftakt gegen Australien (Samstag, 12:00 Uhr) eingreifen kann, steht in den Sternen.

Gefährdet ist auch der Einsatz von Samuel Umtiti (24). Der Barça-Verteidiger leidet unter Knieproblemen, er trainierte am Dienstag nur individuell.

Auch Außenverteidiger Djibril Sidibe (25, AS Monaco) ist angeschlagen und droht Nationaltrainer Didier Deschamps zum Auftakt zu fehlen.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Video zum Thema

Anzeige