"18 Jahre alt und du fällst so leicht?" :Ansu Fati kassiert Spott von Gegenspieler

ansu fati 2020 103
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Mit Allan Nyom war am späten Samstagabend nicht gut Kirschen essen. Der Verteidiger des FC Getafe führte einige sehr harte, ruppige Zweikämpfe – stolze achtmal spielte er in der Partie gegen den FC Barcelona Foul.

Zu spüren bekam Nyoms harte Gangart unter anderem Ansu Fati, der unmittelbar nach seiner Einwechselung in den Strafraum eingedrungen war und von Nyom unsanft gestoppt wurde. Die Kollision blieb jedoch ohne Folgen – die Pfeife von Schiedsrichter Carlos Soto Grado blieb stumm.

Nyom ließ sich jedoch zu einem verbalen Scharmützel hinreißen. "Die bist erst 18 Jahre alt und fällst so leicht hin?", schrie der Kameruner in Richtung Fati. Mit der Niederlage ließ Barça die große Chancen liegen, an Real Madrid nach dessen Blamage gegen Aufsteiger FC Cadiz (0:1) vorbeizuziehen.

ansu fati 2020 102
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Dementsprechend war die Laune auf katalanischer Seite. Ebenfalls von den Kameras eingefangen wurde der Wutausbruch von Gerard Pique. "Um Himmels Willen! Wacht jetzt endlich mal alle auf!", echauffierte er sich. Am Ende blieb dieser aber ohne Wirkung.

Ronald Koeman beschwert sich über Nyoms - Unverständnis bei Getafe

Nyom sorgte nicht nur bei Ansu Fati für Kopfschütteln, auch bei Ronald Koeman. Der Barça-Coach beschwerte sich nach der Partie: "Nyom war respektlos und hat hässliche Dinge zu mir gesagt, die ich hier nicht wiederholen möchte. Das war nicht schön."

Hintergrund


Darüber habe er auch mit dem Trainer von Getafe gesprochen. Jose Bordalas lässt auf seinen Spieler allerdings nichts kommen. " Ich bezweifle, dass Nyom abfällige Äußerungen getätigt hat. Er ist eine sehr respektvolle Person", betonte der Getafe-Coach.

Gegenwind bekommt Koeman auch von Jaime Mata. Der Siegtorschütze gegen Barça erklärte: "Koeman war Spieler, bevor er Trainer wurde. Er weiß, dass auf dem Spielfeld eine Menge Dinge gesagt werden. Das sollte auf dem Platz bleiben", so der Stürmer.