Anzeige

100 Mio. Angebot :Ansu Fati statt Jadon Sancho: Manchester United legte Barça Wahnsinnsangebot vor

ansu fati 2020 112
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com
Anzeige

Das Interesse von Manchester United an Jadon Sancho ist nicht neu. Ebenso bekannt ist, dass Borussia Dortmund deutlich mehr als 100 Millionen Euro für den Flügelstürmer aufruft, zwischenzeitlich war gar die Rede von 130 Millionen.

Manchester United schaut sich daher anderweitig nach starken Flügelflitzern um. Unter anderem im Visier: Ferran Torres (20) vom FC Valencia. Gemäß SPORT hatten die Red Devils aber auch Shooting-Star Ansu Fati (17) vom FC Barcelona auf ihrer Liste von Sancho-Alternativen.

Das Eigengewächs, zu Saisonbeginn noch der Senkrechtstarter schlechthin, hat nach den Verpflichtungen von Martin Braithwaite und Trincao (kommt im Sommer von Braga) weniger Aussichten auf regelmäßige Spielzeit.

ansu fati 2019 09 003
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Weil auch Luis Suarez wieder einsatzfähig ist, in Ousmane Dembele ein weiterer Hochkaräter in der neuen Saison wieder angreifen will, und auch Lautaro Martinez (22, Inter Mailand) kommen könnte, soll sich das Fati-Lager Sorgen um die Entwicklung des jungen Stürmers machen.

Manchester United bot offenbar die Aussicht auf regelmäßige Spielzeit. Der Boulevardzeitung THE SUN zufolge soll Daniel James (22) nach einer Vertragsverlängerung zur neuen Saison verliehen werden. Die Konkurrenz ist insgesamt deutlich geringer als bei Barça.

100 Millionen: Jorge Mendes will Deal mit Manchester United einfädeln

Berater-Guru Jorge Mendes soll SPORT zufolge versucht haben, einen Deal einzufädeln. Der Portugiese soll bei Barça nach dem Preis für den Flügelstürmer gefragt haben - sehr zur Überraschung der Bosse.

ansu fati 2020 104
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Die Antwort der Katalanen: Ansu Fati steht nicht zum Verkauf, seine Ausstiegsklausel beträgt 170 Millionen Euro. Zehn Tage später habe sich Mendes erneut gemeldet - mit einem Angebot von Manchester United.

Die Red Devils sollen 100 Millionen Euro geboten haben und wollten Fati statt Jadon Sancho (20) verpflichten.

Doch die Antwort von Barça-Präsident Josep Maria Bartomeu und den Barça-Oberen war eindeutig: Ansu Fati wird nicht verkauft. Das Eigengewächs wird als Eckpfeiler der Zukunft gesehen.

Im Sommer soll er fester Teil der ersten Mannschaft werden, das derzeit bis 2022 gültige Arbeitspapier mit dem Youngster um zwei Jahre per Option verlängert und seine Ausstiegsklausel auf 400 Millionen Euro erhöht werden.

Barcelona setzt auf Fati. Leidtragender könnte Ousmane Dembele werden. Der französische Nationalspieler, derzeit erneut verletzt, könnte auf den Markt kommen.

Folge uns auf Google News!