Spielerberater packt aus :Ansu Fati: Was Messis Bruder mit seinem Vertrag zu tun hatte

Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com
Anzeige

Ansu Fati unterschrieb im vergangenen Juli beim FC Barcelona einen neuen Vertrag. Bis 2022 ist der Flügelstürmer nun an die Katalanen gebunden.

Wie der ehemalige Berater Fatis, Junior Minguella, nun gegenüber der L'EQUIPE verrät, standen die Zeichen zunächst aber auf Trennung.

"Im Frühjahr gab Barça Ilaix (Ilaix Moriba, Anm. d. Red.) einen außergewöhnlichen Vertrag, damit er nicht zu Manchester City geht", so der Spielervermittler: " Verständlicherweise, bat Ansus Vater um die gleiche Summe für die Vertragsverlängerung seines Sohnes."

Doch Barça habe sich darauf nicht eingelassen. Man könnte schließlich nicht allen vielversprechenden jungen Spielern so hoch dotierte Arbeitspapiere geben, so Minguella.

"Sie boten dann etwas weniger als für Ilaix, aber wir haben uns geeinigt, aber dann ging Bori (Ansu Fatis Vater, Anm. d. Red.) zum Verein und verlangte mehr. Der Klub lehnte ab."

Bori Fati habe daraufhin mit drei verschiedenen Beratern versucht, eine Gehaltserhöhung herauszuschlagen. Ohne Erfolg.

"Doch dann, ich habe keine Ahnung wie, scheint er mit der Hilfe von Messis Bruder die leichte Erhöhung doch noch bekommen zu haben."

» Statistik zeigt: So strauchelt Antoine Griezmann noch bei Barça

» Wechsel im Winter: Die Problematik bei Ivan Rakitic

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige