FC Barcelona :So könnte Barça ohne Messi spielen - Antoine Griezmann erhält erfreuliche Botschaft

antoine griezmann 2019 09 004
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Luis Suarez (33, Vertrag bis 2021) soll Barça verlassen. Das hat Ronald Koeman dem uruguayischen Nationalspieler dem Vernehmen nach in einem sehr kurzen Telefonat mitgeteilt. Die Art und Weise der Mitteilung an den verdienten Torjäger (198 Tore für Barça) schlug hohe Wellen.

Antoine Griezmann hatte der L'EQUIPE zufolge anders als Suarez ein erfreuliches Gespräch mit dem neuen Chefcoach. Demnach winkt dem 29-Jährigen eine wichtige Rolle in der Nach-Suarez-Ära.

Antoine Griezmann soll wieder zentral spielen

Der Niederländer soll Griezmann versichert haben, dass er ihm eine Führungsrolle auf dem Platz zuteilen und ihn dort spielen lassen wolle, wo er für Frankreich und Atletico Madrid seine besten Leistungen zeigte.

antoine griezmann 2020 201
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Während Griezmann unter Ernesto Valverde und auch Quique Setien nicht selten als Linksaußen ran musste, setzt Nationaltrainer Didier Deschamps ihn meist als hängende Spitze hinter Stoßstürmer Olivier Giroud ein. Diego Simeone ließ Griezmann bei den Colchoneros entweder hinter einem zentralen Angreifer oder als Mittelstürmer ran.

Hintergrund


Griezmann-Wechsel stand von Anfang an unter keinem guten Stern

Griezmann stand bereits 2018 auf dem Einkaufszettel Barcelonas, sagte den Katalanen aber groß inszeniert per TV-Dokumentation ab. Ein Jahr später wechselte er dann doch ins Camp Nou - für 120 Millionen Euro.

Die Barcelona-Fans waren überwiegend nicht gut auf den Franzosen zu sprechen. Atletico war stinksauer, da Barça Griezmann mitten in der Saison kontaktiert hatte, als Atleti noch um die Meisterschaft und den Champions-League-Titel kämpfte. Es folgte eine Beschwerde bei der FIFA.

antoine griezmann 2020 111
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Unter diesen Vorzeichen spielte Griezmann eine mäßige erste Saison bei Barça. Rein statistisch sind seine Werte (15 Tore, vier Vorlagen) nicht von schlechten Eltern. Allerdings fehlte dem Franzosen die Bindung zum Rest seiner Mannschaftskollegen. Mit Lionel Messi und auch Luis Suarez kam es selten zu flüssigen Kombinationen.

Griezmann als Spitze, Coutinho als 10er - so könnte Barça ohne Leo Messi spielen

Suarez soll gehen, Lionel Messi will weg - Griezmann könnte schon bald der neue Zielspieler in der Offensive der Katalanen werden. Als Hybrid aus Mittelstürmer und hängender Spitze, flankiert von Flügelstürmern wie Neuzugang Fransico Trincao (20) und dem wiedergenesenen Ousmane Dembele (23), aber auch den beiden Supertalenten Ansu Fati (17) und Pedri (17).

Die bald steigende Bedeutung Griezmanns will Koeman angeblich auch durch dessen Trikotnummer untermauern. Der Coach soll Leih-Rückkehrer Philippe Coutinho gebeten haben, die Trikotnummer 7 an Griezmann weiterzugeben. Griezmann ist ein glühender Verehrer von David Beckham ("Ich spiele in langen Trikots und mit der Nummer 7, weil er es auch so gemacht hat").

Philippe Coutinho indes könnte beim FC Barcelona der Zukunft ohne Messi ebenfalls eine Hauptrolle spielen. Auf seiner Lieblingsposition als 10er hinter Griezmann und zwei Außenangreifern, abgesichert durch eine Doppel-6 bestehend aus Frenkie de Jong und Sergio Busquets.

Ronald Koeman hat scheinbar ein Faible für dieses System. Er ließ die niederländische Nationalmannschaft häufig in einem 4-3-3-System mit zwei defensiven Absicherungen hinter einem Spielmacher agieren.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!