Atletico Madrid :Antoine Griezmann verkündet Abschied - Atleti jagt Nachfolger


Antoine Griezmann (28) verlässt Atletico Madrid nur ein Jahr nach seiner mit großem Tamtam verkündeten Vertragsverlängerung. Die Colchoneros fahnden bereits nach einem Nachfolger.

  • Tobias KrentscherMittwoch, 15.05.2019
Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Anzeige

Rückblick ins Jahr 2018: Antoine Griezmann ließ den FC Barcelona von Frühjahr bis Sommer zappeln, entschied sich dann aber gegen das Angebot der Katalanen und verlängerte bei Atletico Madrid.

Den Weg der Entscheidungsfindung und den Entschluss für eine Vertragsverlängerung bis 2023 ließ Griezmann per TV-Doku inszenieren.

Ein Jahr später erweist sich Griezmanns Treuebekenntnis für Atletico Madrid als halbgar, der Weltmeister verlässt das Wanda Metropolitano.

"Es waren fünf unglaubliche Jahre, vielen Dank für alles, ich trage euch in meinem Herzen", teilte Griezmann in einer Video-Botschaft mit.

Atleti verkündete: "Der Stürmer hat dem Verein mitgeteilt, dass er in der nächsten Saison nicht bei Atletico Madrid weitermachen wird".

Griezmann ist ab dem 1. Juli 2019 für 120 Millionen Euro Ablöse zu haben. Dank seiner Ausstiegsklausel, die bis Ende Juni noch 200 Millionen Euro beträgt.

Video zum Thema

Als neuer Griezmann-Arbeitgeber scheint Barça nun die logische Wahl.

Aber: Im Verein und unter den Fans gibt es seit Griezmanns Absage und der Art und Weise der Verkündung viele Gegner.

Anzeige

Angeblich steht Griezmann aber bereits bei den Blaugrana in Wort.

Bayern München könnte sich aber ebenfalls um den Weltmeister bemühen. In der Offensive werden schließlich zwei Superstar-Planstellen frei (Arjen Robben/Franck Ribery).

Zudem stehen bald mit Benjamin Pavard und Lucas Hernandez zwei französische Nationalmannschaftskollegen von Griezmann an der Säbener Straße unter Vertrag.

Atletico Madrid hat mit der Fahndung nach einem Nachfolger unterdessen längst begonnen - und ist in der italienischen Serie A fündig geworden.

Offenbar soll ein argentinischer Landsmann von Starcoach Diego Simeone das schwere Erbe antreten.

Laut SPORT will Atletico Madrid Paulo Dybala (25, Vertrag bis 2022) von Juventus Turin oder Mauro Icardi (26, Inter Mailand).

Beide erleben keine gute Saison. Icardi liegt mit den Fans im Clinch, er wurde als Mannschaftskapitän abgesetzt und es gibt Zoff zwischen seiner Frau/Beraterin und den Inter-Bossen.

Die Nerazzurri sollen verkaufsbereit sein - für 80 Millionen Euro.

Dybala spielt bei Juventus Turin nach der Ankunft von Cristiano Ronaldo nur noch eine Nebenrolle in der Offensive.

Dybala - wie Griezmann Linksfüßer -  könnte als hängende Spitze Griezmann positionsgetreu ersetzen.

Mauro Icardi hingegen ist ein klassischer Mittelstürmer - von dieser Gattung stehen bei Atleti aktuell bereits Diego Costa (30), Alvaro Morata (26) und Nikola Kalinic (31) unter Vertrag.

Allerdings: Um Diego Costa und Kalinic halten sich Wechsel-Spekulationen, Morata ist von Chelsea nur ausgeliehen.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige