Inter Mailand :Antonio Cassano knöpft sich Mauro Icardi vor

Foto: Yiannis Kourtoglou / Shutterstock.com
Anzeige

Seit zwei Monaten beherrscht Mauro Icardi die Berichterstattung rund um Mailand.

Der Argentinier weigerte sich bekanntlich, in der Europa League aufzulaufen, nachdem Chefcoach Spalletti ihm das Kapitänsamt entzogen hatte.

In der Folge spielte Icardi wochenlang nicht - offiziell wegen einer Verletzung. Die Inter-Ultras fordern: Icardi muss gehen!

Auch Antonio Cassano ist nicht gut auf Icardi zu sprechen. Sportlich hat er keine hohe Meinung von dem Südamerikaner.

Der Ex-Nationalstürmer: "Icardi trifft, aber mehr nicht. Wenn er kein Tor erzielt, bietet er nichts anderes an."

Was Cassano meint: Icardi beteiligt sich kaum am Spielaufbau, sein Defensivverhalten ist ausbaufähig.

Video zum Thema

Cassano, der einst ebenfalls für Inter Mailand stürmte, glaubt nicht, dass Icardi der Wunschstürmer von Luciano Spalletti (60) ist.

"Spalletti bevorzugt Stürmer wie Dzeko, Benzema und Lewandowski", verweist Cassano auf mitspielende Mittelstürmer.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige