Champions League :Antonio Conte: Das sagt er vor dem BVB-Showdown

Foto: bestino / Shutterstock.com
Anzeige

Antonio Conte (50) bewertet die Champions-League-Partie gegen Borussia Dortmund nicht als Endspiel.

Es scheint ihm übertrieben, davon zu sprechen, dass das Spiel gegen Borussia Dortmund bereits eine Art Finale sei, sagte der Inter-Coach während der Spieltagspressekonferenz.

Insgeheim weiß der Trainer von Inter Mailand natürlich, dass auf seiner Mannschaft ein gewisser Druck lastet. Nach den ersten zwei Spielen belegen die Mailänder mit nur einem Punkt den letzten Tabellenplatz der Gruppe F.

"Es ist sicherlich ein wichtiges Spiel gegen eine starke Mannschaft, dennoch ist es immer noch nur ein Spiel", sagte Conte, der sich dem Umstand bewusst ist, bei einer Niederlage gegen den BVB den Einzug in die K.-o.-Runde wohl vergessen zu können.

Für die Nerazzurri läuft es zumindest in der Serie A ziemlich gut. Sieben Siege und nur eine Niederlage lassen das neue Conte-Team auf dem 2. Platz hinter Serienchampions Juventus Turin stehen. Der Trainer versuchte, die Last von den Schultern seiner Mannen zu nehmen.

"Die Champions League ist ein sehr schwieriges Turnier, wir haben nicht viel Erfahrung in diesem Wettbewerb und fangen gerade erst an", sagte Conte, der gegen den BVB auf Alexis Sanchez und Stefano Sensi verzichten muss.

Das Spiel wird er aber trotz allem in seiner gewohnten Art Fußball angehen: "Ich gehe nicht zurück, das ist meine Vorstellung von Fußball. Zurückzugehen würde bedeuten, dass wir in einer Reihe hinter dem Ball stehen und darauf warten, geschlagen zu werden."

» Lautaro Martinez: Details zur Ausstiegsklausel enthüllt

» Berater verrät: Real Madrid und Barça kämpfen um Milan Skriniar

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige