Foto: Fabio Diena / Shutterstock.com

Real Madrid :Antonio Conte spricht über seine Absage an Real Madrid

  • Fussballeuropa Redaktion Mittwoch, 06.02.2019

Antonio Conte (49) hat seine Absage an Real Madrid im vergangenen Herbst auch mit dem Zeitpunkt der Anfrage begründet.

Werbung

Es geschah Ende Oktober: Florentino Perez setzte Julen Lopetegui vor die Türe.

Den 52-Jährigen hatte der Real-Präsident kurz vor der WM 2018 verpflichtet und so den Zorn des Fußballverbands auf sich gezogen.

Knapp vier Monate später war Lopetegui im Bernabeu schon wieder Geschichte.

Perez wollte Antonio Conte (49) als Nachfolger verpflichten. Der Italiener hatte zuvor bei Juventus Turin, der italienischen Nationalmannschaft und Chelsea seine Klasse nachgewiesen.

Doch Conte sagte den Königlichen ab. Gegenüber der GAZZETTA DELLO SPORT begründete der Fußballlehrer nun seine Entscheidung.

"Ich dachte, es wäre besser, nicht dorthin zu gehen. Es gab die Möglichkeit, aber ich fange nicht gerne mitten in einer Saison in einem Verein an", sagte Conte der Sporttageszeitung.

Für Conte war klar: Wenn Real Madrid, dann nur mit einer richtigen Saisonvorbereitung im Sommer.

Florentino Perez und Generaldirektor Jose Angel Sanchez holten letztendlich Zweitvertretungscoach Santiago Solari in die erste Mannschaft und hofften auf dem Zidane-Effekt.

Werbung

Der Franzose war Anfang 2016 ebenfalls vom B-Trainer befördert worden und führte Real Madrid zu drei Champions-League-Titeln.

Unter Solari ist Real Madrid in die Erfolgsspur zurückgekehrt, auch wenn es einige Rückschläge zu verkraften galt.

Antonio Conte unterdessen wird bei Roma und vor allem Inter Mailand als neuer Chefcoach gehandelt.

Kurzfristig wird Conte aber nirgendwo einspringen: "Bis zum Sommer wird man mich nirgends sehen, das ist sicher."

Die Medienberichte über Inter Mailand seien zudem "Spekulationen", so Conte: "Es gab keinen Kontakt oder Angebote."

Werbung

Real Madrid

Weitere Themen