Chelsea :Antonio Conte vs Chelsea: Keine Einigung im Streit in Sicht


Antonio Conte (49) und der FC Chelsea kämpfen weiter verbissen um die Auflösung ihrer Zusammenarbeit.

  • Fussballeuropa RedaktionMittwoch, 13.03.2019
Foto: Marco Iacobucci EPP / Shutterstock.com
Anzeige

Es war eine Traumehe - zumindest zunächst: Antonio Conte übernahm den Trainerposten an der Stamford Bridge und führte Chelsea zur Meisterschaft.

Doch bereits in der Folgesaison haperte es. Es kam zum Streit mit den Bossen um die Transferpolitik. Conte wollte mehr Hochkaräter angesichts der Zusatzbelastung Champions League.

Nach einem fünften Tabellenplatz musste Conte dann im vergangenen Sommer gehen, nachdem monatelang über seine Ablösung spekuliert worden war.

Antonio Conte fordert nun seine ausbleibenden Gehaltszahlungen plus Entschädigung ein, weil er zum Zeitpunkt der Entlassung im Juli keine neue Stelle bei einem Spitzenverein antreten konnte.

Laut TIMES pochen Conte und seine Anwälte auf elf Millionen Euro. Chelsea hingegen will diese Summe nicht zahlen.

Conte habe sich schließlich vereinsschädigend verhalten, argumentieren die Blues.

Video zum Thema

Da keine Einigung in dem erbitterten Streit in Sicht ist, geht der Fall nun der Tageszeitung zufolge vor ein Schiedsgericht.

Beide Parteien stellen dort jeweils einen Interessenvertreter, zudem wird ein unparteiischer Schiedsrichter dem dreiköpfigen Schiedsgericht vorsitzen. Dieser wird den Schiedsspruch sprechen.

Sollte dieser keinen Anklang finden, muss der Fall vor den High Court.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige