Ex-Barça-Mitarbeier :Ariedo Braida klärt auf: Das lief mit Erling Haaland & Paul Pogba

imago erling haaland 2020 10027
Foto: Poolfoto / imago images

Während seiner Tätigkeit beim FC Barcelona war Ariedo Braida unter anderem in der Spielersichtung tätig. Dort war der Italiener eines Tages auf Erling Haaland gestoßen. "Ich schrieb seinen Namen auf, da spielte er noch in Norwegen", verrät Braida im Gespräch mit der MARCA.

Aus dem Klub heraus hatte es jedoch Gegenstimmen gegeben, Haaland entspreche nicht dem Barça-Profil, erklärt Braida, dass die Katalanen damals kein Interesse an einer Verpflichtung hatten. An Haalands Klasse dürften inzwischen auch in Barcelona keine Zweifel mehr bestehen.

Auch um Paul Pogba hatte es immer mal wieder Wechselspekulationen gegeben. Lange Zeit war über einem Zweikampf zwischen Barça und Erzfeind Real Madrid Bericht erstattet worden. Braida gewährt in diese Personalie ebenfalls Einblicke.

paul pogba 2016 4
Foto: Marco Iacobucci EPP / Shutterstock.com

Hintergrund


Gemeinsam mit dem ehemaligen Sportdirektor Albert Soler sei Braida nach Mailand gefahren, um dort mit Juventus Turin Gespräche zu führen. Konkret wurde es allerdings nicht. Es habe in jenem Sommer keine ernsthafte Absicht gegeben, Pogba unter Vertrag zu nehmen.

Der heutige Weltmeister sei damals, Braida nennt keine Jahreszahl, in Turin geblieben. "Ich sagte, er sei ein großartiger Spieler", erklärt Braida, der sich mit Soler darüber kurzgeschlossen hatte. Pogba kehrte 2016 für die damalige Rekordablöse von 105 Millionen Euro zu Manchester United zurück.