FC Bayern :Arjen Robben und James könnten noch bei den Bayern sein, sagt Rafinha

arjen robben 2018 5
Foto: CosminIftode / Shutterstock.com
Anzeige

Nach der Ära Niko Kovac sickerte an einigen Ecken durch, dass nicht jeder Spieler beim FC Bayern einverstanden mit den Methoden des ehemaligen Trainers war.

"Es war eine schwierige Phase mit Niko Kovac", offenbart nun auch Rafinha in der SPORT BILD.

Der Brasilianer mit deutschem Pass berichtet weiter, dass er vor der Saison 2018/19 um Freigabe gebeten habe, weil ihm ein Angebot von Bayer Leverkusen vorlag.

Kovac habe damals geäußert: "'Nein, bitte bleib, ich brauche dich!' In der Rückrunde bekam ich kaum noch Einsätze."

Rafinha sei derweil überzeugt davon, dass hätte Kovac einen anderen Umgang gepflegt, möglicherweise wesentlich mehr Spieler noch bei den Bayern wären.

"Arjen Robben, Franck Ribery, James, Mats Hummels, Renato Sanches, Arturo Vidal oder ich", zählt Rafinha auf.

Jenes Szenario bezeichnet der Abwehrspieler als "nicht unwahrscheinlich", unter Kovac sei es allerdings "zu Ende" gegangen. Vor einem halben Jahr wechselte Rafinha ablösefrei zu Flamengo Rio de Janeiro und holte dort bereits drei Titel.

"Es läuft wirklich perfekt. Ich konnte nach der Champions League in Europa nun dasselbe in Südamerika erreichen. Dazu die Meisterschaft, das macht zwei große Titel in nur fünf Monaten", sagt Rafinha, der außerdem zum besten Rechtsverteidiger der brasilianischen Liga gewählt wurde: "Das ist unglaublich."