Alexander Isak als Aubameyang-Erbe gehandelt

05.01.2022 um 15:58 Uhr
von Redaktion
Redaktionsaccount
Das Team von Fussballeuropa.com berichtet seit über zehn Jahren tagtäglich über den internationalen Fußball.
alexander isak
Foto: Editorial CapturaSport / Shutterstock.com
Weiterlesen nach dem Video

Die Tage von Pierre-Emerick Aubameyang beim FC Arsenal sind gezählt. Der 32-Jährige wurde von seinen Aufgaben als Kapitän entbunden und von Trainer Mikel Arteta aus dem Kader geworfen.

Die Gunners, wollen den Großverdiener, dessen Vertrag noch bis 2023 gültig ist, am liebsten im Winter loswerden. Wunsch-Nachfolger der Bosse für den Gabuner ist Dusan Vlahovic (21) vom AC Florenz.

Arsenal bietet 55 Millionen Euro und die Transferrechte an Lucas Torreira für Vlahovic. Sollte man sich mir der Fiorentina nicht einigen, steht laut The Athletic Alexander Isak (22) auf der Liste von Sportdirektor Edu.

Der Schwede macht nach seinem Abschied von Borussia Dortmund in der Primera Division auf sich aufmerksam. Für Real Sociedad erzielte er in 111 Partien 40 Tore. Kein Wunder, dass die Basken den Nationalstürmer nicht abgeben wollen, zumal er vertraglich noch bis 2026 gebunden ist. Arsenal müsste für Isak daher wohl ähnlich tief in die Tasche greifen wie für Vlahovic.

Video zum Thema
Verwendete Quellen: The Athletic
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG