Arsenal jagt 100-Mio-Mann, der träumt aber von Real Madrid

16.12.2022 um 15:59 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
mikel arteta
Arsenal-Trainer Mikel Arteta hat in Italien einen potenziellen Neuzugang ausgemacht - Foto: / Getty Images

Die Verantwortlichen des FC Arsenal wollen ihr Mittelfeld Medienberichten zufolge mit Sergej Milinkovic-Savic verstärken. Der Serbe steht bei Lazio Rom noch bis 2024 unter Vertrag, soll schon in der Winter-Transferperiode nach London kommen.

Eine Vertragsverlängerung in der Hauptstadt scheint aktuell unwahrscheinlich, Lazio Rom muss den Gürtel enger schnallen. Milinkovic-Savic ist aber wohl nur mit einer kräftigen Gehaltserhöhung zu halten.

Lazio Rom senkt Ablöse-Forderung

Der Mittelfeldspieler ist zudem der wertvollste Spieler im Kader. Lazio Rom ist verkaufsbereit, allerdings forderte Präsident Claudio Lotito zuletzt 120 Millionen Euro Ablöse. Das hat sich offenbar geändert.

Laut der spanischen Digitalzeitung Relevo soll Lazio "nur" noch 80 bis 100 Millionen Euro für Milinkovic-Savic fordern. Zu groß ist scheinbar die Sorge, den Superstar ablösefrei zu verlieren.

getty mikel arteta 22121514
Milinkovic-Savic könnte bis zu 100 Mio. Euro Ablöse kosten - Foto: bestino / Shutterstock.com

Juve baggert an Savic

Juventus Turin zeigt seit Jahren Interesse an dem 27-Jährigen. Bisher vergeblich. Die Alte Dame soll beim Mittelfeldspieler hoch im Kurs stehen, nach den angehäuften Verlusten seit 2019 kann sich Italiens Rekordmeister Milinkovic-Savic aber eigentlich nicht mehr leisten.

Arsenal im Aufwind

Arsenal könnte bei Milinkovic-Savic mit der sportlichen Perspektive punkten. Die Mannschaft von Mikel Arteta spielt begeisternden Offensivfußball – und erfolgreich. Nach 14 Spieltagen führen die Gunners die Tabelle der Premier League an.

Die erstmalige Champions-League-Qualifikation seit Jahren ist in Reichweite, der Vorsprung Arsenals auf den fünften Tabellenplatz beträgt bereits elf Punkte.

Neben Arsenal bekundet auch der FC Chelsea Interesse an Milinkovic-Savic. Cheftrainer Graham Potter hat den Serben als Alternative zu Jude Bellingham (19, Vertrag bis 2025) auf dem Zettel. Um den BVB-Star buhlen auch Giganten wie Real Madrid und der FC Liverpool.

Milinkovic-Savic träumt von Real Madrid

Milinkovic-Savic würde indes laut Relevo am liebsten für Real Madrid spielen. Der Rekordmeister Spaniens sei "der Traum" des Mittelfeldspielers.

Der Nationalspieler wurde in der Vergangenheit zwar mit den Blancos in Verbindung gebracht. Interesse an einer Zusammenarbeit bekunden sie aktuell allerdings nicht. Bellingham und der Argentinier Enzo Fernandez (21, Benfica Lissabon) sind die Transfer-Optionen für das königliche Mittelfeld.

Verwendete Quellen: relevo.com