Bukayo ​Saka lehnte Angebote von Chelsea und Co. ab - auch wegen Arsene Wenger

13.02.2022 um 15:39 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
bukayo saka
Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com
Weiterlesen nach dem Video

Bukayo Saka kickt bereits seit zwölf Jahren im Trikot des FC Arsenal. Als Achtjähriger fiel er in der Jugendabteilung von Greenford Celtic den Scouts von Arsenal auf. Auch Klubs wie Chelsea, Spurs, Watford und andere wollten ihn unter Vertrag nehmen.

Saka entschied sich jedoch für Gunners. "Arsenal war immer derjenige Verein, zu dem ich gehen wollte", erklärte der englische Nationalspieler im Interview mit Sky Sports. " Ich denke, Arsenal war der Klub im Herzen meiner Familie, also haben wir uns für sie entschieden."

"Mein Vater liebte Arsene Wenger" (Bukayo Saka)

Arsenal habe jungen Spielern immer viel Vertrauen entgegengebracht und seiner Familie und ihm einen klaren Weg aufgezeigt, so Saka: "Mein Vater glaubte an das Projekt, und er liebte Arsene Wenger."

Wenger ist seit 2018 Geschichte beim Londoner Traditionsverein, Sakas Stern ging im gleichen Jahr auf. Im Herbst 2018 absolvierte erstmals eine Partie für die erste Mannschaft. Mittlerweile hat er trotz seiner erst 20 Jahre bereits 115 Pflichtspiele (18 Tore) auf dem Buckel. Für sein Heimatland stand bereits in 14 Partien auf dem Rasen.

Video zum Thema
Verwendete Quellen: skysports.com
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG