Arsenal Ex-Arsenal-Mitspieler packt über Mesut Özil aus: "Hatte mit jedem Probleme"

mesut ozil 2021 1
Foto: Chiraphat Phaungmala / Dreamstime.com

Weit über 150-mal standen Nacho Monreal und Mesut Özil in Diensten des FC Arsenal gemeinsam auf dem Platz. Sechs Jahre verbrachten sie in London, Monreal kennt Özil so gut wie kaum ein anderer – und damit auch die positiven wie negativen Begleiterscheinungen des 2014er-Weltmeisters.

"Özils Problem ist, dass er mit jedem Probleme hatte. Mit Wenger hat er ein schlechtes Ende genommen, er hat die letzten Spiele mit ihm nicht gespielt", verrät Monreal gegenüber FourFourTwo. "Dann hat Emery versucht, ihn zurückzuholen und ihn zu unserem Anführer zu machen. Am Anfang hat er ihm viel Vertrauen geschenkt und viel gespielt, aber der Trainer hat verstanden, dass es andere Teamkollegen gibt, die in besserer Verfassung sind."

Nachfragen dieser Art entstehen, weil Özil dieser Tage mal wieder im Fokus steht. Der gebürtige Gelsenkirchener ist vorige Woche von Fenerbahce suspendiert worden. Zuletzt hatten sich Gerüchte verbreitet, Özil wäre aufgrund von ausbleibenden Gehaltszahlungen in den Streik getreten. Fenerbahce dementierte das allerdings vehement.

Arsenal

"Mesut Özil hatte nicht das geforderte Niveau"

"Er war einer der besten Spieler in der Mannschaft, einer der bestbezahlten, aber sie sahen, dass er nicht das geforderte Niveau hatte", erinnert sich Monreal an die gemeinsame Zeit zurück. "Als Mensch war er gut zu allen, aber er hat auch viele Spiele verletzungsbedingt verpasst."

Özil hatte sich vor einem Jahr zu dem spektakulären Schritt entschieden, einen Vertrag bis 2024 bei Fenerbahce zu unterschreiben. Arsenal hatte zuvor das bestehende Arbeitsverhältnis aufgelöst, die Gunners wollten unbedingt das 20 Millionen Euro teure Gehalt einsparen. Özil gehörte seinerzeit zu den bestbezahlten Spieler der gesamten Premier League.