Langzeit-Arsenal-Trainer :Arsene Wenger: "Ich hätte woanders hingehen sollen" - Angebote von Real Madrid und United

arsene wenger 2019 10 1
Foto: CosminIftode / Shutterstock.com
Werbung

In einer Dokumentation, die in dieser Woche erschien, spricht Wenger über seine Zeit bei Arsenal und darüber, dass es 2007 nach der Übernahme von Stan Kroenke Zeit war, zu gehen. "Ich hätte woanders hingehen sollen. Mein fataler Fehler war, dass ich es zu sehr liebte, wo ich war."

Der Klub hatte für den Franzosen allerhöchste Priorität, weshalb sein Leben fast ausnahmslos an drei Orten stattfand: Seinem Zuhause, dem Trainingsplatz und dem Spielfeld. "Ich identifizierte mich vollständig mit Arsenal und das war der Fehler, den ich bereue. Aber jetzt gibt es keinen speziellen Grund mehr für mich, dorthin zu gehen."

Hintergrund

Wenger trauert heute noch den großen Möglichkeiten nach, die ihm offenstanden. "Ich hätte zur französischen Nationalmannschaft gehen können, dreimal zum englischen Nationalteam, ich hätte zweimal zu Real Madrid wechseln können, zu Juventus, Paris Saint-Germain und sogar zu Manchester United."

Stattdessen hielt der heutige Direktor für globale Fußballförderung der FIFA dem FC Arsenal die Treue und wurde 2018 nach knapp 22 Jahren aus dem Verein gedrängt. "Ich schaffte es, meine Emotionen unter Kontrolle zu halten, aber das Ende einer Liebesgeschichte ist immer traurig", blickt der Franzose mit einem weinenden Auge auf sein Aus zurück.

Video zum Thema