Arsenal :Mesut Özil stärkt Arsenal-Youngster Bukayo Saka

imago mesut ozil 030821
Foto: Seskim Photo / imago images
Werbung

Erst Marcus Rashford, dann Jadon Sancho, dann Bukayo Saka: In dieser Reihenfolge haben die englischen Unglücksraben im Finale der Europameisterschaft gegen Italien ihre Elfmeter verschossen. Widerliche rassistische Beleidigungen in den "sozialen" Medien gegen alle drei Spieler waren die Folge.

"Ich habe sehr mit Bukayo mitgefühlt. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie es sich anfühlt, einen Elfmeter zu verschießen", erklärt Mesut Özil gegenüber Sky Sports News.

Hintergrund

"Es wird immer Menschen geben, die Menschen anderer Herkunft und Hautfarbe rassistisch beschimpfen und zum Sündenbock machen, wenn sie verlieren. […] Wir sollten uns aber lieber auf die positiven Botschaften konzentrieren, die die Spieler stark machen."

Sakas Heimatklub FC Arsenal plant indes langfristig mit dem 19-Jährigen, der gebürtig aus London stammt und erst im vorigen Sommer mit einem bis 2024 datierten Langfristvertrag ausgestattet wurde. Özil, der Saka noch aus seiner Zeit bei den Gunners kennt, prophezeit dem Flügelspieler eine güldene Zukunft.

"Bukayo ist mit einem Talent gesegnet, das nicht viele haben", schwärmt Özil. "Wenn er so bescheiden und entschlossen bleibt, wie er es jetzt schon ist, bin ich zu 100 Prozent davon überzeugt, dass er eine große Zukunft vor sich hat und ein großartiger Spieler werden kann."

Video zum Thema