Mikel Arteta möchte Arsene Wenger zum FC Arsenal zurückholen

27.11.2021 um 09:39 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
arsene wenger
Foto: Photo Works / Shutterstock.com
Weiterlesen nach dem Video

Eine Spieltagspressekonferenz ist eigentlich dazu da, um – wie der Name schon sagt – die wichtigsten Dinge vor dem nächsten Spiel zu erläutern. Während der Presserunde vor dem Heimspiel des FC Arsenal in der Premier League gegen Newcastle United (Samstag, 13.30 Uhr) wurde mit der möglichen Rückkehr von Arsene Wenger jedoch ein ganz besonderes Thema diskutiert.

Mikel Arteta, momentaner Cheftrainer der Gunners, steht dem jedenfalls sehr offen gegenüber: "Wir wären hocherfreut, ihn wieder viel näher bei uns zu haben." Arteta sei im Zuge dessen überzeugt davon, dass Wenger eine "großartige Zeit" beim AFC haben würde und etwas bei dem Klub entwickeln könne – "wegen des Respekts, der Bewunderung und der Liebe, die jeder im Verein für seine Leistungen und für seine Person empfindet."

Zur Erinnerung: Wenger hatte im roten Bezirk Londons von 1996 bis 2018 stolze 22 Jahre die sportliche Leitung inne und saß bei über 1200 Pflichtspielen auf dem Arsenal-Chefsessel. Zu einem ersten Austausch zwischen Arteta und Wenger ist es bereits gekommen. Geklärt ist aber noch nicht, in welcher Rolle Le Professeur zurückkommen könnte und ob überhaupt Interesse bestünde.

Erster Austausch zwischen Mikel Arteta & Arsene Wenger

"Ich habe mit ihm gesprochen, als wir den Film sahen (eine Dokumentation über Wenger; Anm. d. Red.). Es war unglaublich angenehm, ihn zu sehen und mit ihm zu plaudern. Hoffentlich können wir ihn uns näher bringen", so Arteta, der als aktiver Profi noch unter Wenger zum Einsatz kam. Womöglich würde es zu einer Art beratenden Tätigkeit kommen.

Weiterlesen nach dem Video

Aber natürlich nur, wenn Wenger überhaupt seine Einwilligung geben würde. Für Arteta steht schon jetzt fest: "Was ich sagen kann, ist, dass ich mir wünsche, dass er mir persönlich viel näher ist, weil ich denke, dass es eine große Hilfe wäre, ich denke, dass es eine große Hilfe für den Klub wäre."

Der inzwischen 72 Jahre alte Wenger ist seit November 2019 für die FIFA tätig und verantwortet dort als Direktor den Bereich Entwicklung.

WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG