Arsenal Mikel Arteta: EURO-Drama für Bukayo Saka "ein großer Schub"

bukayo saka 2020 801
Foto: MDI / Shutterstock.com

In seinen 30 Einsätzen kommt Saka bislang auf neun Tore und fünf Vorlagen. Am gestrigen Sonntag war er gegen den FC Watford einer der auffälligsten Akteure und steuerte unter anderem einen Treffer zum wichtigen 3:2-Sieg im London-Derby bei. Mikel Arteta führt diese Leistungsexplosion zum großen Teil auf das verlorene EM-Endspiel zurück.

"Ich denke, Bukayo hatte im Sommer eine Erfahrung, die nicht viele Spieler jemals machen und ich denke, es war großartig für seine Karriere, weil die Fußballwelt gezeigt hat, wie sehr sie ihn mögen und wie sehr sie ihn respektieren", erklärte Arsenals Trainer laut der Tageszeitung The Sun.

Saka wurde nach der Finalniederlage gemeinsam mit den anderen fehlerhaften Schützen, Jadon Sancho und Marcus Rashford, vermehrt zum Opfer rassistischer Angriffe. Fans in ganz England ehrten die drei Spieler gleichzeitig aber auch für ihre Darbietungen bei der Europameisterschaft.

Arsenal

Die Gunners standen immer hinter ihrem Spieler

Saka zahlt nach Meinung von Mikel Arteta aktuell die Unterstützung zurück, die er in den letzten Monaten im Klub erhielt. "Ich denke, es war ein großer Schub für ihn, in schwierigen Momenten zu erkennen, dass die Leute ihn unterstützen werden und der Verein hat genau dies getan, wie auch seine Teamkollegen."

Der Coach kann seinem Spieler nur einen vernünftigen Rat mit auf dem Weg geben, um sich von Misstönen nicht aus der Bahn werfen zu lassen. "Lies nicht zu viel. Tue, was du tust. Fußball ist seine Priorität im Leben und das sieht man jeden Tag im Training und er muss sich weiterhin so verhalten und leben, wie er es tut."