Arsenal :Nach Blamage im Pokal: Per Mertesacker greift Arsenal-Mitspieler an

per mertesacker 7
Foto: Mitch Gunn / Shutterstock.com
Werbung

Der Weltmeister, der selbst zum zwischenzeitlichen 1:1 einnetzte, sagte nach dem peinlichen Auftritt: "Der Trainer hat einigen Spielern eine Chance gegeben, aber ich denke, niemand hat seine Wahl heute gerechtfertigt."

Das fasse es "am besten zusammen". Unter anderem spielten Rob Holding, Mathieu Debuchy und Youngster Ainsley Maitland-Niles (20) in der Abwehr, kamen aber mit der Schnelligkeit der Hausherren nicht klar.

Per Mertesacker, der seine Karriere beim FC Arsenal nach der Saison beenden und Nachwuchschef werden wird, holte mit den Gunners in den zurückliegenden vier Jahren drei Pokale. D

amit verabschiedet er sich mit einer 2:4-Pleite aus dem ältesten Pokalwettbewerb der Welt.

Fraglich ist auch, ob die eingesetzten Spieler noch länger beim FC Arsenal bleiben werden. Debuchy, aber auch Theo Walcott sind Wackelkandidaten, könnten im Januar Nord-London verlassen.

Hintergrund


"Es war vielleicht ihre letzte Chance, sich noch einmal zeigen zu können", meinte Mertesacker weiter. "Nun gibt es nicht mehr so viele Spiele."

Da die Gunners in der Premier League kein Wort im Titelrennen mehr mitzureden haben – bei Manchester Citys 15-Punkte-Vorsprung hat es aber wohl keiner mehr – blieb nur der FA Cup als gute Chance auf einen wichtigen Titel.

Der Carabao Cup ist der unwichtigere Pokal in England, wobei Arsenal dort im Halbfinale auf Chelsea trifft.

Die Europa League können sie auch noch gewinnen, in der nächsten Runde wartet mit Östersund ein vergleichsweise leichter Gegner auf die Elf von Arsene Wenger.

Das stimmt alles, gab Mertesacker zu, "aber wir wollten den FA Cup. Es fühlt sich so an, als hätten wir ihn verteidigen müssen, doch wir taten es nicht, wir wollten es nicht richtig."

Der Ex-Bremer weiter: "Es ist immer hart gegen einen Zweitligisten in dessen Stadion zu spielen. Man muss von Beginn da sein, aber wir waren es nicht."