Ödegaard-Erbe: FC Arsenal zuversichtlich bei neuem Transferziel

17.06.2021 um 16:28 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
martin odegaard
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com
VIDEO ZUM THEMA

Beim FC Arsenal wird sich in diesem Sommer einiges verändern. Die Londoner wollen sich angesichts des erstmaligen Verpassens eines europäischen Wettbewerbs seit 1995/96 auf vielen Positionen neu sortieren. Den kreativen Part soll in Zukunft James Maddison übernehmen.

Wie die Daily Mail behauptet, glaubt Arsenal weiterhin daran, den Deal bewerkstelligen zu können. Leicester City soll vor einem Jahr allerdings ein Angebot über rund 80 Millionen Euro abgelehnt haben. Die Gunners seien positiv gestimmt, den Maddison-Transfer für rund 70 Millionen Euro in die finale Phase einlaufen zu lassen.

Der 24-Jährige hoffte zwischenzeitlich sogar auf eine Nominierung in den englischen EM-Kader, das erneute Auftreten von Hüftproblemen machten Maddison jedoch einen Strich durch die Rechnung. Bis zum 25. Premier-League-Spieltag zählte er starke 15 Torbeteiligungen.

Die Bereitschaft, Maddison abzugeben, dürfte bei Leicester jedoch äußerst gering bis gar nicht vorhanden sein. Erst im Sommer vorigen Jahres dehnten die Parteien ihre Zusammenarbeit langfristig bis 2024 aus, Maddison soll rund sechs Millionen Euro im Jahr verdienen.

Darüber hinaus hofft Arsenal weiterhin darauf, den 21-Jährigen Albert Sambi Lokonga vom RSC Anderlecht unter Vertrag nehmen zu können. Der erste Abwerbeversuch über rund 16 Millionen Euro soll jedoch abgelehnt worden sein.

Verwendete Quellen: dailymail.co.uk
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG