Arsenal-Rekordtorjäger :Thierry Henry poltert: Arsenal nicht sexy genug für Weltstars

thierry henry 5
Foto: lev radin / Shutterstock.com

"Es ärgert mich, als Arsenal-Anhänger das zu sagen, aber mein Ex-Verein ist kein attraktiver Ort mehr für die absoluten Top-Stars", polterte der französische Welt- und Europameister in der SUN.

Die namhaftesten Neuzugänge der Gunners in den vergangenen Jahren waren Mesut Özil (kam 2013 von Real Madrid) und Alexis Sanchez (folgte 2014 aus Barcelona). Seitdem kam kein fertiger Top-Spieler mehr ins Emirates Stadium.

Laut Thierry Henry ist das kein Zufall. Er sieht schlicht wenig Gründe für die Superstars, sich den Gunners anzuschließen.

"Warum sollten führende Spieler, die wirklich Einfluss in der Premier League nehmen und das Team verbessern können, ins Emirates wechseln", fragte Henry.

Hintergrund


Das liege nicht nur daran, dass Arsenal die Königsklasse zu verpassen drohe, so der Rekordtorschütze der Nordlondoner (226 Tore in 368 Spielen).

Auch das Thema Finanzen spiele eine Rolle. Früher habe man mit allen - außer vielleicht Manchester United in Sachen Gehalt konkurrieren können, betonte Henry.

Doch der von Roman Abramowitsch  unterstützte FC Chelsea und Scheich-Klub Manchester City können und wollen neben United mittlerweile mehr zahlen als Arsenal.

"Du musst etwas anderes bieten, um zu zeigen, dass du die Erwartungen der aufstrebenden Talente erfüllen kannst", forderte Henry. Doch aktuelle sehe er nichts, um große Stars anzuziehen.

Das Wichtigste wäre Erfolg. Thierry Henry: "Um wieder attraktiv zu sein, müssen sie Titel gewinnen. Das ist natürlich leichter gesagt als getan, aber wenn du gewinnst, bist du sexy."

Arsenal droht erstmals unter Wenger die Champions-League-Qualifikation zu verpassen. Auf einen Titel in der Premier League warten die Gunners seit 2004.