Arsenal-Spielmacher :Mesut Özil hätte 60 Millionen pro Jahr verdienen können


Mesut Özil (30) vom FC Arsenal hätte bei einem Wechsel im vergangenen Sommer sein Gehalt deutlich steigern können.

  • Fussballeuropa RedaktionMittwoch, 14.11.2018
Foto: Cosmin Iftode / Dreamstime.com
Anzeige

Der gebürtige Gelsenkirchener unterschrieb zu Jahresbeginn einen neuen Dreijahresvertrag bei den Gunners und ist mit nun 20 Millionen Euro pro Jahr Topverdiener in Nordlondon.

Mesut Özil, der ohne Vertragsverlängerung im vergangenen Sommer ablösefrei zu haben gewesen wäre, hätte aber noch viel mehr kassieren können.

Wie Özils Berater dem LONDON EVENING STANDARD verriet, gab es " verrückte Offerten" aus Asien.

Erkut Sogut: "Wir hatten wirklich gewaltige Angebote aus Asien. […]. Aber für Mesut war Geld bei Weitem nicht der größte Faktor."

Mesut Özil soll Medienberichten zufolge ein Wochengehalt von umgerechnet 1,25 Millionen Euro - knapp 60 Millionen Euro pro Jahr - abgelehnt haben.

Damit hätte der Ex-Real-Regisseur sein aktuelles Gehalt verdreifachen und das Doppelte von Premier-League-Topverdiener Alexis Sanchez (30 Mio pro Jahr) kassieren können.

Video zum Thema

Dass sein Schützling bei Arsenal nun so viel verdient wie kein Spieler in der Vereinsgeschichte zuvor, hält der Berater offenbar für gerechtfertigt.

"Mesut hat die meisten Follower in den sozialen Netzwerken von allen Spielern der Premier League und ich habe gerade gelesen, dass die Zahlen seiner verkauften Trikots die höchsten des Vereins waren", sagte Sogut.

"Am Ende des Tages sind das alles Informationen, die berücksichtigt werden müssen." Mesut Özil bediene eine "weltweiten Markt. Der Verein verdient damit auch Geld."

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige