Arsenal-Verteidiger :Laurent Koscielny greift Trainer an und tritt zurück

laurent koscielny 2019
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Das gab der Verteidiger des FC Arsenal bekannt und griff Weltmeister-Trainer Didier Deschamps scharf an.

"Mit Les Bleus ist es vorbei", erklärte der 33-Jährige in einem Interview mit dem TV-Sender CANAL+.

Laurent Koscielny hatte die WM wegen eines Achillessehnenrisses verpasst, galt jedoch als Stammspieler für das französische Nationalteam.

Die Verletzung habe ihn sehr mitgenommen, gab der Gunners-Profi zu: "Den WM-Titel vom Sofa aus zu beobachten hat mir psychisch mehr geschadet als die Verletzung."

Hintergrund


Zu seinem Entschluss habe aber auch die ungenügende Kommunikation mit Nationaltrainer Didier Deschamps beigetragen.

Er habe sich nur einmal kurz per SMS zum Geburtstag gemeldet, monierte Koscielny. "Viele Menschen, von denen ich dachte, sie stünden mir nahe, haben mich enttäuscht, nicht nur der Trainer."

Koscielny hatte schon vor der WM in Russland angekündigt, dass seine Zeit bei Les Bleus ende und es sein letztes Turnier sein werde.

2016 wurde der 51-malige Nationalspieler Vize-Europameister.

Seine Karriere beim FC Arsenal wolle er aber fortsetzen, erklärte Koscielny. Sein Vertrag bei den Gunners, wo er seit 2010 spielt, läuft noch bis 2020.