Arsenal :Arsenal-Zukunft von Shkodran Mustafi offen

Foto: daykung / Shutterstock.com
Anzeige

Innenverteidiger Shkodran Mustafi tritt in dieser Saison einmal mehr nicht so wirklich in Erscheinung.

Nach dem Wechsel von Unai Emery auf Mikel Arteta hat sich die Situation zwar deutlich verbessert. Geht ein passendes Angebot ein, ist ein Abschied vom FC Arsenal aber keineswegs ausgeschlossen.

"Wenn jetzt etwas Gutes kommen sollte, würden wir uns Gedanken darüber machen. Wir werden nicht auf Teufel komm raus einen Wechsel anstreben. Es muss Sinn machen und für ihn passen", erklärt Vater und Berater Kujtim Mustafi auf TRANSFERMARKT.DE-Nachfrage.

Mustafi stand den Großteil der Saison nicht mal im Kader der Gunners. Unter Arteta absolvierte der deutsche Abwehrakteur die vergangenen beiden Spiele über die vollen 90 Minuten.

Arsenal will allerdings auf der zentralen Verteidiger-Position nachlegen. Dementsprechend halten sich Gerüchte um ein Leihgeschäft des beim FC Bayern ausgemusterten Jerome Boateng.

Fakt ist: Sollte ein neuer Abwehrspieler hinzugeholt werden, könnte Mustafis Arsenal-Zeit noch im Januar ablaufen. Eine Alternative wäre im Fall der Fälle auch die Bundesliga.

"In Deutschland hat er noch nie gespielt, vielleicht ist das auch eine Option", so Kujtim Mustafi, dessen Filius einst in der Jugend des Hamburger SV spielte.

Anzeige