Anstellung in Japan? : Arsene Wenger: Trainiert er bald Iniesta, Poldi und David Villa?


Gerücht In der jüngsten Vergangenheit hatte Arsene Wenger klar kommuniziert, sich eine Rückkehr auf die Trainerbank vorstellen zu können. Offenbar signalisiert ein Klub aus Japan Interesse.

  • Andre OechsnerMittwoch, 29.05.2019
Foto: Mitch Gunn / Shutterstock.com
Anzeige

Nach seiner Ära beim FC Arsenal legte Arsene Wenger erst mal ein Jahr Pause an.

"Fußball ist immer noch meine Leidenschaft. Ich werde bald zurückkehren – aber ich kann euch nicht sagen, ich welcher Funktion", deutete der 69-Jährige bei der BBC an.

Am wahrscheinlichsten scheint dieser Tage ein Wiedereintritt in der Position des Cheftrainers.

GOAL.COM bringt diesbezüglich den japanischen Klub Vissel Kobe ins Spiel, bei dem unter anderem der deutsche Ex-Nationalspieler Lukas Podolski sowie die spanischen Superstars David Villa und Andres Iniesta (34) unter Vertrag stehen.

Das Portal wirft gleichzeitig einige Details in den Raum, schreibt von einem Zweijahres-Engagement sowie jährlich vier Millionen Euro, die Wenger in Japan verdienen könnte. Vorkenntnisse würde Wenger schon mal mitbringen.

Denn was auch viele Gelehrte nicht wissen: Der Elsässer war bereits in Japan tätig, trainierte von Februar 1995 bis September 1996 Nagoya Grampus, wobei Wenger den Gewinn von Pokal und Superpokal verbuchen konnte.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Video zum Thema

Anzeige