Katar lockt :Arsene Wenger vor Wechsel in die Wüste?

Foto: Kostas Koutsaftikis / Shutterstock.com
Anzeige

Laut FRANCE FOOTBALL sei der langjährige Trainer des FC Arsenal der Favorit auf den Trainerposten, nachdem andere Größen wie Zinedine Zidane, Xavi oder Leonardo Jardim abgesagt hatten.

Im November hatte Arsene Wenger als Experte von BEINSPORTS das Turnier in dem Emirat gelobt.

"Teil einer erfolgreichen Weltmeisterschaft ist das Abschneiden der eigenen Mannschaft. Sie haben bisher tolle Arbeit geleistet."

Noch habe man keine richtigen Spiele von Katar gesehen. "In den zwei Jahren vor der WM bekommt man einen besseren Eindruck", so der 69-Jährige.

Katar habe das Glück, sich vier Jahre lang auf die Winter-WM im eigenen Land vorbereiten zu können.

"Sie haben ein gutes und junges Team", lobte Wenger damals weiter.

Anzeige

Schon bei der Handball-WM 2015 hatten die Scheichs einen ähnlichen Plan: Mit Valero Rivera holten sie zwei Jahre vor dem Turnier im eigenen Land den Weltmeister-Trainer von 2013 und den wohl erfolgreichsten Vereinscoach im Handball.

Der Spanier führte sie zu Platz zwei bei der WM und im Jahr zuvor zum erstmaligen Titel bei der Asienmeisterschaft.

Jedoch konnte Rivera auf einige Stars anderer Nationen zurückgreifen, da man im Handball nach einer dreijährigen Wartefrist für einen anderen Verband auflaufen kann – auch wenn man schon A-Länderspiele für einen anderen absolviert hat. Im Fußball ist das nicht möglich.

» Schräger Vorfall: Dani Alves von Bienenschwarm attackiert

» Kaputter Königstransfer: Malcom beruhigt die Fans von Zenit

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige