FC Bayern :Arsene Wenger wird kein Bayern-Trainer – kommt Erik ten Hag?

Foto: Belish / Shutterstock.com
Anzeige

Seine Generalprobe als Interimstrainer des FC Bayern hatte Hansi Flick mit dem 2:0 in der Champions League über Olympiakos Piräus ohne Glanz über die Bühne gebracht.

Auf Dauer wird der 54-Jährige allerdings nicht das Zepter an der Säbener Straße übernehmen.

Heißester Kandidat auf die vakante Stelle beim deutschen Rekordmeister war zuletzt Arsene Wenger. Der BILD zufolge sind die Verhandlungen zwischen den Münchner Machern und dem Elsässer bereits angelaufen.

Persönlich wolle man sich nach dem Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund (Samstag, 18.30 Uhr) treffen, heißt es.

Als Langzeitkraft ist Wenger allerdings nicht vorgesehen. Der routinierte 70-Jährige, der seit Sommer vergangenen Jahres ohne Festanstellung ist, sollte das Traineramt lediglich bis Saisonende übernehmen.

Gespräche mit dem ehemaligen Trainer des FC Arsenal bestätigt derweil auch Lothar Matthäus: "Bayern hat Gespräche mit dem Wenger-Umfeld geführt, vielleicht kommt man ja in der Länderspielpause zusammen."

Anzeige

Kommt man nicht. Bayern München sagte dem Franzosen mittlerweile ab.

"Arsène Wenger hat Karl-Heinz Rummenigge am Mittwochnachmittag angerufen und grundsätzlich Interesse am Trainerposten beim FC Bayern signalisiert. Der FC Bayern schätzt Arsene Wenger für seine Arbeit als Trainer bei Arsenal London sehr, aber er ist keine Option als Trainer beim FC Bayern München", zitiert die BILD den deutschen Rekordmeister.

Nachdem zuvor Thomas Tuchel, Erik ten Hag sowie Ralf Rangnick den Bayern abgesagt hatten – die beiden erstgenannten zumindest für einen sofortigen Einstieg – könnte Interimscoach Hansi Flick (54)  nun womöglich doch nicht nur für zwei Spiele, sondern bis zum Saisonende übernehmen.

Im Sommer 2020 könnte Bayern dann ten Hag oder Tuchel holen. Geht es nach Ruud Gullit (57), dann könnte ten Hag sogar doch noch zeitnah an der Säbener Straße anheuern.

"Wenn Bayern München dein Traum ist... dieser Zug hält nur einmal. Und wenn sie dich wollen, würde man dann ‘nein‘ sagen, weil man die Saison beenden will? Ich denke nicht, dass er das machen wird. Ich denke, er wird zu Bayern München gehen", sagte die niederländische Fußballlegende gegenüber BEIN SPORTS.

» Bayern-Boss sicher: Lewandowski kann Uralt-Rekord von Gerd Müller knacken

» Robert Lewandowski: Das war sein härtester Gegenspieler

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige