Zoff um Prämien :Arturo Vidal attackiert die Bosse - Barça schlägt zurück

Foto: Romain Biard / Shutterstock.com
Anzeige

Arturo Vidal geht seit 2018 seinem Dienst im Mittelfeld des FC Barcelona nach. 18 Millionen Euro Ablöse ließen sich die Katalanen Vidals Dienste kosten.

Der Chilene soll zudem ein Jahresgehalt von knapp acht Millionen Euro einstreichen. Hinzukommen können branchenübliche Bonuszahlungen.

Um Prämien gibt es nun Streit zwischen Arturo Vidal und Barcelona. Laut der Tageszeitung ABC fordert der Südamerikaner mehr als zwei Millionen für die Saison 2018/2019 von Barcelona.

1,7 Mio. Boni strich Vidal für die vergangene Saison ein, jetzt fordert die Spielerseite insgesamt 4,1 Mio., also eine Nachzahlung von 2,4 Mio.

Vidal bestätigt: Es gibt Differenzen. "Ich finde es unfair, dass mein Anspruch nicht anerkannt wird", erklärte der Ex-Münchner gegenüber RADIO ADN.

ABC zufolge haben Vidals Vertreter am 5. Dezember vor einer Kommission der Liga und der Spielervertretung AFE Klage eingereicht.

Anzeige

Auf Einzelheiten wollte Arturo Vidal nicht eingehen. Seine Anwälte und sein Berater würden sich um die Sache kümmern, so Vidal.

Barça weist die Forderungen des Chilenen zurück. Laut MUNDO DEPORTIVO erkläre Barcelona, dass man Arturo Vidal nicht einen Euro schuldig sei.

Der FC Barcelona ist der Sporttageszeitung zufolge der Ansicht, dass Vidal nicht die vertraglich geregelte Mindestanzahl von Spielen absolviert hat, um Anrecht auf die komplette Bonuszahlung zu haben.

Anzeige

Die Katalanen reagieren mit Unverständnis auf Vidals Klage. Der Vorgang sei "beispielslos", so der Klub laut MUNDO DEPORTIVO.

Arturo Vidal habe die "von den Parteien vereinbarte Zahlung friedlich angenommen" und nach Monaten werde nun die Forderung erhoben, eine Millionenprämie innerhalb von 24 Stunden zu zahlen.

"Und das plötzlich nachdem Nachrichten über das Interesse des Spielers, den Verein zu verlassen, veröffentlicht wurden. Sechs Monate lang hat Herr Vidal geschwiegen und niemandem mitgeteilt, dass er mit der Interpretation nicht einverstanden war."

Arturo Vidal liebäugelt mit einem Winter-Wechsel zu Inter Mailand, wo mit Antonio Conte (50) ein alter Weggefährte aus gemeinsamen Juventus-Zeiten Chefcoach ist.

Vidal und die Nerazzurri sollen sich bereits auf eine Zusammenarbeit geeinigt haben. Der FC Barcelona soll sich aber geweigert haben, den Südamerikaner im Winter ziehen zu lassen.

Inter Mailand hat 12 Millionen Euro Ablöse geboten, die Katalanen wollten Vidal jedoch halten. Ob sich diese Meinung nach dem Prämien-Zoff ändert, bleibt abzuwarten.

» Wissam Ben Yedder zu Barça? Monaco-Coach stellt hohe Forderung

» Barça holt zwei Brasilien-Talente an Bord

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige