AS Rom :Borja Mayoral: Thema Real Madrid offenbar gegessen

borja mayoral 2020 10001
Foto: Vlad1988 / Shutterstock.com

Für Borja Mayoral läuft es seit seinem Leihwechsel zum AS Rom wie am vielzitierten Schnürchen. Starke 21 Torbeteiligungen in 35 Pflichtspielen stehen für das Eigengewächs von Real Madrid zu Buche, das an der Concha Espina nie aus dem Schatten der zahlreichen Mega-Stars treten konnte.

"Er ist keine Überraschung, aber er wird den Fans große Freude bereiten", spricht Mayorals Berater Alejandro Camano bei CALCIOMERCATO.IT über seinen Klienten. Die Römer halten bezüglich eines festen Transfers alle Fäden in der Hand. Mayoral kann in diesem Sommer für 15 Millionen Euro verpflichtet werden, ein Jahr später wären 20 Millionen Euro fällig.

"Wird er bleiben?", fragt Camano ganz hypothetisch, um sich die Frage noch im selben Atemzug selbst zu beantworten: "Sicher, zumindest hoffen wir das." Nachdem Mayoral seine gesamte Jugend in der Madrider Nachwuchsabteilung verbrachte und später vergeblich auf den Durchbruch wartete, scheint er mit dem Thema Real abgeschlossen zu haben.

Hintergrund


Camano ist, was jetzt weniger überraschend kommt, vollauf überzeugt von seinem Angreifer. "Mayoral war einer der besten Spieler in der Geschichte von Real Madrids Jugendabteilung", schwärmt der Interessenvertreter des 23-Jährigen, der Mayoral vom Stürmertyp her mit Karim Benzema vergleicht. "Er ist nicht nur ein Mittelstürmer, sondern er weiß auch, wie man mit der Mannschaft spielt. Mit seinen 20 Jahren ist er ein beeindruckender Spieler."

Lässt Mayoral sein persönliches Formbarometer in den nächsten Wochen und Monaten kontinuierlich aufsteigen, kommt früher oder später auch Luis Enrique nicht an einer erstmaligen Nominierung vorbei. Und mit seinem noch immer erst 23 Jahren, die Mayoral zählt, steht dem Torjäger seine gesamte Karriere erst noch bevor.