Conference League

Jose Mourinho schafft mit der Roma "Unvergessliches" - und holt Trapattoni ein

getty jose mourinho 220526
Foto: / Getty Images

Vor dem Duell im albanischen Tirana deutete eigentlich schon viel auf einen Sieg der Italiener hin. Schließlich stand ihr Trainer viermal im Finale eines europäischen Wettbewerbs – und gewann alle vier. Gegen Rotterdam also das gewohnte Bild. Jose Mourinho obsiegt zum fünften Mal im Europapokal und zieht in dieser Statistik mit Giovanni Trapattoni gleich, der zuvor alleiniger Spitzenreiter war.

Den Sieg mit seinen Römern schätzt The Special One sogar höher ein als, die Champions-League-Siege mit Inter Mailand und dem FC Porto, den UEFA-Cup mit Porto oder den Europa-League-Triumph mit Manchester United.

AS Rom

An diese Errungenschaften denkt der Portugiesen immer noch gerne zurück. "Aber das hier mit der Roma ist wirklich sehr, sehr, sehr besonders. Denn es ist eine Sache zu gewinnen, wenn jeder auch den Erfolg erwartet. Doch es ist etwas anders, wenn du etwas Besonderes schaffst, etwas Unvergessliches."

Den Sieg widmet er vorwiegend den treuen Anhängern seines Vereins, die seit fast 60 Jahren auf einen internationalen Pokalgewinn warten mussten. Mourinho gab im Jubelrausch außerdem noch ein Treuebekenntnis ab.

"Ich bin zu 100 Prozent Romanista, weil diese Fans unglaublich sind." Damit erst gar keine Gerüchte aufkommen, schob er noch hinterher: "Ich bleibe, daran gibt es keine Zweifel." Nach einer kurzen Pause will der Trainer mit den Klubverantwortlichen dann die Planung für die nächste Saison in Angriff nehmen.