AS Rom

"Nicht genug!": Jose Mourinhos Qualität wird infrage gestellt

23.02.2022 um 17:37 Uhr
jose mourinho 2020 9000
Foto: cristiano barni / Shutterstock.com
Video zum Thema

Daniele Adani war kürzlich zu Gast auf dem Twitch-Kanal von Christian Vieri. Der ehemalige Verteidiger von Inter Mailand ließ in Anwesenheit der weiteren italienischen Größen, Antonio Cassano und Nicola Ventola, kein gutes Haar an Jose Mourinho, als die Runde auf die Römer zu sprechen kam.

"Er gibt der Roma nichts, wir haben ihm vertraut, aber er tut nicht genug", polterte Adani, der für Ausreden nichts übrig hat. "Er war gezwungen, am Samstag junge Spieler einzuführen, weil sonst niemand verfügbar war, obwohl die Roma-Fans nicht so denken." Der 47-Jährige kehrte dabei jedoch unter den Tisch, dass Mourinho seinem Team mit den Einwechslungen sehr junger Spieler das 2:2 gegen Hellas Veronas rettete.

Mourinho: Hat er sein Pulver verschossen?

Im Gesamtkontext betrachtet ist die Kritik von Adani nicht völlig aus der Luft gegriffen. Der italienische Hauptstadtklub holte Mourinho vor der Saison, weil es im letzten Jahr nur zu Rang sieben in der Liga gereicht hat. Momentan nehmen die Giallorossi den achten Platz in der Serie A ein. Die angekündigte Qualifikation für die Champions League ist mit einem Sechs-Punkte-Rückstand auf Juventus Turin derzeit stark gefährdet.

AS Rom

In den letzten Jahren schien "The Special One" ohnehin etwas von seinem ursprünglichen Glanz eingebüßt zu haben. Nach zwei starken ersten Saisons bei Manchester United, die unter anderem in dem Gewinn der Europa League mündeten, wurde Mourinho im Dezember 2018 aufgrund der anhaltenden Erfolgslosigkeit bei den Red Devils entlassen.

Knapp ein Jahr später heuerte er bei den Tottenham Hotspur an, wo er im April 2021 wieder gehen musste, weil sein Team weit hinter den Erwartungen zurückblieb. In Rom zeigt sich nun ein ähnliches Bild. Haben seine Methoden etwa ausgedient?

Jose Mourinho: Hintergrund

Anzeige