Inter Mailand und Roma mit guten Chancen bei Florian Grillitsch

22.03.2022 um 13:21 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
imago florian grillitsch
Foto: Avanti / imago images
Weiterlesen nach dem Video

Die TSG Hoffenheim muss Florian Grillitsch (26) nach dem Abschluss der Saison wohl ziehen lassen. Das würde den Kraichgauern sehr schmerzen, immerhin läuft der Vertrag des Österreichers aus, so dass keine Ablöse mehr fließt.

Wie der Insider Nicolo Schira schreibt, hat Grillitsch das Hoffenheimer Angebot zur Vertragsverlängerung abgelehnt und ist bereit, im Sommer eine neue Herausforderung anzupacken. Verschiedene Vermittler sollen Grillitsch in den letzten Wochen Inter Mailand und dem AS Rom angeboten haben.

"Der eine oder andere hat sich zuletzt für den TSG-Weg entschieden, deswegen möchte ich nicht ausschließen, dass auch er das tut", sagte Hoffenheims Trainer Sebastian Hoeneß im Februar. "Solange nichts final entschieden ist, hoffe ich, dass der wichtige Spieler Florian Grillitsch auch nächstes Jahr noch für uns ein Thema ist."

Der österreichische Nationalspieler, der zum zweiten Mal in dieser Saison positiv auf das Coronavirus getestet worden war, fällt aktuell wegen seiner erneuten Infektion aus. Am Donnerstag (20.45 Uhr) steht für die Alpenrepublik das Halbfinale in den WM-Playoffs gegen Wales an.

Video zum Thema
Verwendete Quellen: Nicolo Schira
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG