Jose Mourinho schießt gegen Presse: "Journalismus ohne Ethik"

15.02.2022 um 07:22 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
jose mourinho
Foto: Ettore Griffoni / Shutterstock.com
Weiterlesen nach dem Video

Jose Mourinho hat auf die letzten Meldungen reagiert, nach denen es innerhalb der Mannschaft einige Spieler gebe, die den Trainer des AS Rom für zu großspurig halten, andere wiederum sollen die Methoden von The Special One für veraltet halten. Zudem soll er nach dem jüngsten Pokal-Aus gegenüber seinem Team ausgerastet sein.

"Nur eine Nachricht kann ich nicht leugnen, alle anderen sind eine Lüge", so Mourinho in brüskem Ton bei DAZN. "Es ist Journalismus fünfter Klasse und ohne Ethik. Ohne die Essenz, die Wahrheit sagen zu wollen." Die Roma war am Sonntag nicht über ein 2:2-Unentschieden gegen Sassuolo hinausgekommen und steht weiterhin auf dem enttäuschenden 7. Tabellenplatz.

"Wenn es eine Eigenschaft gibt, in der diese Gruppe unschlagbar ist, dann ist es die Freundschaft, das Einfühlungsvermögen", betont Mourinho. "Die Gruppe ist sehr geschlossen und niemand tut diesem Team etwas zuleide."

Laut der italienischen Zeitung Il Tempo ist die Investorengruppe um US-Amerikaner und Klubbesitzer Dan Friedkin "sehr enttäuscht" über die bisherigen Darbietungen der Mannschaft. Man war in dem Glauben, dass die Leistungen besser werden, nachdem im Januar noch mal in die Mannschaft investiert wurde.

Video zum Thema
Verwendete Quellen: DAZN
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG