AS Rom :Nach Rundumschlag: Berater schießt gegen Jose Mourinho

jose mourinho 2021 18
Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com
Werbung

Daniel Piraino kann gar nicht glauben, was er da gehört hat. Jose Mourinho teilte nach der 1:6-Demonate des AS Rom bei Bodø/Glimt gegen seine eigenen Spieler aus ("Vielleicht habe ich die Fähigkeiten meiner eigenen Spieler überschätzt") und kündigte Konsequenzen gegenüber einigen der Akteure an.

Im darauffolgenden Ligaspiel gegen den SSC Neapel (0:0) war es unter anderem Amadou Diawara, der auf die Tribüne verbannt worden war. Gegen Bodø/Glimt stand der Mittelfeldspieler noch in der Startelf.

Hintergrund

"Ich denke, dass Mourinho Unannehmlichkeiten verursacht", schießt Diawaras Berater Piraino bei TUTTOmercatoWEB gegen den Trainer. "Eindeutig und ohne Zweifel – und das bei allen Beteiligten. Denn er würde so etwas nicht nur Diawara oder denen, die für ihn arbeiten, antun. Es ist unerklärlich, aber wir passen uns an. Amadou ist ein außergewöhnlicher Profi."

Nach perfektem Saisonstart steht Mourinho schon jetzt unter Druck. Der US-amerikanische Investor hatte den Startrainer mit der Absicht engagiert, um die Meisterschaft mitzuspielen. Nach neun Spielen beträgt der Rückstand auf Tabellenführer AC Mailand, der ein Spiel mehr absolviert hat, bereits zwölf Punkte.

Video zum Thema