Premier League Brendan Rodgers: Philippe Coutinho ist wie für die Premier League geschaffen

getty coutinho 220426
Foto: / Getty Images

Der Coach von Leicester City sollte die Qualitäten des brasilianischen Offensivkünstlers eigentlich fürchten, da er in der Liga in Zukunft zweimal gegen ihn antreten könnte. Als einstiger Förderer Coutinhos freut er sich jedoch einfach nur für dessen Comeback.

"Ich bin so glücklich, ihn in der Premier League zu sehen", erzählte Rodgers der englischen Tageszeitung Daily Mirror. "Als ich ihn in die Premier League brachte, stellten alle seine Körperlichkeit infrage."

Beim FC Liverpool war es Rodgers, der Coutinho 2013 zu den Reds lockte. Schon damals hatte der Nordire eine hohe Meinung von Coutinhos Spielanlagen. "Als jungen Spieler habe ich ihn bei Inter gesehen, um zu wissen, dass er die Persönlichkeit und die körperliche Verfassung hat, um damit fertigzuwerden." Und der Transfer sollte sich umgehend auszahlen. "Er kam herein und war großartig für mich in Liverpool."

Aston Villa

Coutinho genießt in England größeres Ansehen

An der Anfield Road wuchs Coutinho zu einem der besten Offensivspieler Europas heran. Der Abgang zum FC Barcelona wurden deshalb von vielen Fans betrauert. Den Wechsel nach Spanien hat der Spieler mittlerweile gewiss bereut. In den dreieinhalb Jahren bei den Katalanen wurde er der hohen Ablöse von 135 Millionen Euro nie gerecht.

Die Ausleihe zu Aston Villa scheint Coutinho nun neu zu beleben, weshalb Rodgers auf einen dauerhaften Verbleib hofft. "Ich weiß, dass er Liebe empfinden und an einem Ort sein muss, an dem ihm Vertrauen entgegengebracht wird. Ich denke, die Premier League ist wie für ihn gemacht."

Die Villians haben Coutinho erst einmal nur bis zum Sommer ausgeliehen. Sollte der Spielmacher im Saisonendspurt an seine ersten Spiele in Birmingham anknüpfen, wird der Verein wohl über einen Kauf nachdenken. Für 40 Millionen Euro kann Villa den Südamerikaner fest verpflichten.