Atletico Madrid :Atleti-Boss erklärt Rodrigo-Deal für gescheitert

Foto: EFECREATA.COM / Shutterstock.com
Anzeige

Atletico Madrid will seinen komplett renovierten Kader - unter anderem kamen Joao Felix, Mario Hermoso oder Kevin Trippier - mit einem weiteren Stürmer verstärken.

Rodrigo (28) ist der Auserwählte von Chefcoach Diego Simeone und Sportdirektor Andrea Berta. Allerdings gestalten sich die Verhandlungen mit dem FC Valencia schwierig.

Zudem müssten die Colchoneros zuvor Angel Correa an den AC Mailand verkaufen, um die Rodrigo-Ablöse zu finanzieren.

Den Italienern fehlt allerdings selbst das nötige Kleingeld, um den argentinischen Nationalspieler zu kaufen.

Geschäftsführer Miguel Angel Gil Marin glaubt nicht mehr an einen Rodrigo-Transfer in der laufenden Wechselperiode.

"Ich denke schon, ja", antwortete Gil Marin auf die Frage von EL CHIRINGUITO DE JUGONES, ob der Deal gescheitert sei,

» Alvaro Morata: Darum hat er den FC Chelsea verlassen

» Diego Costa fällt lange aus - Cavani und Mandzukic als Ersatz gehandelt

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige