Atleti gewinnt Europa League :Dank Griezmann: Fernando Torres erfüllt sich seinen großen Traum

fernando torres 2017 5
Foto: mr3002 / Shutterstock.com
Werbung

Der Welt- und Europameister und Champions-League-Sieger (mit Chelsea) stammt aus der Jugendabteilung der Colchoneros, wurde 2007 an Liverpool verkauft und kehrte Anfang 2015 zurück.

127 Tore in 404 Spielen erzielte der Mittelstürmer für Atletico seit seinem Debüt 2001, ein Titel war ihm bisher aber nicht vergönnt gewesen - bis zum Mittwoch.

Hintergrund

Im Endspiel der Europa League setzte sich die Mannschaft von Diego Simeone mit 3:0 gegen Olympique Marseille durch (Tore: Griezmann (21., 49.) Gabi (89.)).

Antoine Griezmann sorgte mit seinem Doppelpack dafür, dass Fernando Torres sich seinen großen Traum im vorletzten Spiel für Atletico erfüllt.

"Emotional gesehen ist dieser Titel für mich das Allergrößte. Jeder hat als Kind einen Traum - und das war meiner", gestand Torres nach dem Schlusspfiff.

Und weiter: "Es ist für mich ein Tag, um zu feiern. Das ist ein fantastischer Abschluss. Meine Gefühle kann ich kaum in Worte fassen".

Diego Simeone hatte das Eigengewächs kurz vor Spielende für Matchwinner Griezmann eingewechselt, die Atleti-Anhänger in Lyon applaudierten beiden Stars laufstark.

Am kommenden Wochenende tritt Torres dann im heimischen Wanda Metropolitano letztmals im Atleti-Trikot auf den Rasen.

Diego Simeone: "Ich hoffe, dass das Stadion dann bebt, denn er verdient den bestmöglichen Abschied."

Fernando Torres' Vertrag läuft am 30. Juni aus. Er wird nicht verlängert.

Den ehemaligen Nationalspieler zieht es wohl in die Major League Soccer nach Nordamerika.

Offen ist hingegen, wo Antoine Griezmann im nächsten Jahr spielt. Der Franzose wird von Barcelona umworben.

Angeblich steht ein 100-Millionen-Wechsel des EM-Torschützenkönigs bevor. Doch Atletico Madrid hofft weiter auf einen Verbleib.

"Griezmann hat heute gezeigt, wer er ist. Hoffentlich ist er zufrieden, glücklich und bleibt bei uns", erklärte Diego Simeone.

Griezmann selbst wollte sich zu seiner Zukunft nach dem Titel nicht äußern, allerdings dankte er seinem Chefcoach.

"Simeone hat mich in die Top drei der Welt gehoben und ich hoffe, es geht so weiter. Ich will mich verbessern und viele Titel holen", so der Franzose.

Video zum Thema